Nach Öffentlichkeitsfahndung – Zeugin erkennt Tatverdächtigen

Polizeimeldung vom 21.07.2016
Friedrichshain - Kreuzberg

Nr.1877
Nach der Veröffentlichung eines Bildes konnte heute in Friedrichshain ein Tatverdächtiger zu einer Körperverletzung namhaft gemacht werden. Eine Zeugin hatte den Mann heute gegen 8.30 Uhr am Ostbahnhof widererkannt und daraufhin Beamte der Bundespolizei auf ihn aufmerksam gemacht. Die Polizisten nahmen den 61-Jährigen vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung Nr. 1861 vom 19. Juli 2016 – Nach Attacke auf U-Bahnhof – Polizei sucht Zeugen
Mit der Veröffentlichung von einem Bild aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem derzeit noch unbekannten Mann, der am Samstag, den 25. April 2016, kurz vor 9 Uhr, einem 83-Jährigen zweimal mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Senior ging durch die Wucht der Schläge zu Boden und verletzte sich schwer. Der Gesuchte konnte derweil in unbekannte Richtung flüchten. Er soll etwa 50 Jahre alt sein und zwischen 165 bis 170 cm groß sein. Er hat eine kräftige, korpulente Gestalt sowie dunkle schüttere Haare, vorne kurz, hinten lang.

Erstmeldung Nr. 1069 vom 25. April 2016 – Feiger Angriff – Senior verletzt –
Ein Senior wurde heute in den späten Morgenstunden Opfer eines feigen Angriffs. Nach bisherigen Erkenntnissen verließ der 83-Jährige kurz vor 9 Uhr am Endbahnhof Rathaus Spandau einen Zug der Linie U7 und wurde nach Angaben von Zeugen, unmittelbar und ohne das es zuvor einen Vorfall gegeben hätte, von einem unbekannten Mann, der gerade den Bahnsteig betreten hatte, zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend pöbelte der Angreifer laut vor sich hin und verließ über den Ausgang auf der anderen Seite den Bahnsteig. Fahrgäste kümmerten sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei um den verletzten 83-Jährigen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.