Inhaltsspalte

Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten nach versuchter Flucht

Polizeimeldung Nr. 2385 vom 12.10.2014

Mehrere Verkehrsunfälle mit zum Teil schwer verletzten Personen hat ein Mann in der vergangenen Nacht in Mitte verursacht.
Polizisten in einem Zivilfahrzeug beobachteten gegen 21.50 Uhr den Fahrer eines blauen „VW Passat“ mit bulgarischen Kennzeichen, der an den U-Bahnhöfen Birkenstraße und Turmstraße das Auto jeweils im Haltverbot abstellte, um anschließend zu Fuß auf die U-Bahnhöfe zu gehen. In der Moabiter Huttenstraße wollten die Beamten den Fahrer des haltenden Fahrzeugs wegen des Verdachts des Drogenhandels kontrollieren, als dieser plötzlich das Auto beschleunigte. Er fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über mehrere „rote“ Ampeln. Als der 28-Jährige wenig später in die Müllerstraße einbog, fuhr er plötzlich hinter einem Einsatzfahrzeug der Polizei. Er versuchte mit weiterhin überhöhter Geschwindigkeit, auf dem Radfahrstreifen rechts an dem Polizeiauto vorbeizufahren und kollidierte schließlich mit dem Funkwagen, der anschließend fahrunfähig stehen bleiben musste.
Der Mann setzte seine Flucht weiter fort, beschädigte in der Genther Straße einen anderen Funkwagen und kollidierte vor dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Residenzstraße schließlich mit einem Einsatzfahrzeug, dessen Fahrer ihn mit Blaulicht und Martinshorn zum Anhalten bewegen wollte. Dabei stieß der Funkwagen gegen einen Poller und wurde komplett zerstört. Ein Polizeimeister auf dem Beifahrersitz erlitt dabei schwere Rückenverletzungen, die intensivmedizinisch betreut werden mussten.
In der Aroser Allee in Höhe der Holländerstraße in Reinickendorf prallte der Flüchtende mit einem weiteren mit Sonderrechten fahrenden Funkwagen zusammen und krachte schließlich in der Barfusstraße in zwei geparkte Pkw und einen Anhänger. Dabei entstanden bei dem „Passat“ Schäden, die eine Weiterfahrt unmöglich machten. Auch der 28-jährige Mann zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Er wurde festgenommen und kam zur Beobachtung in eine Klinik. Zwei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden.
Ersten Ermittlungen zufolge stand der 28-jährige Mann unter Einfluss von Drogen.