Inhaltsspalte

Nach Streit im Straßenverkehr – Radfahrer sticht Autofahrer mit Messer in den Rücken

Polizeimeldung Nr. 2024 vom 29.08.2014
Tempelhof - Schöneberg

Bei einem Streit heute Mittag in Friedenau hat ein Radfahrer einem Autofahrer ein Messer in den Rücken gestochen. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr der 49-jährige Fahrer eines „Opel“ in der Wiesbadener Straße in Richtung Südwestkorso. Kurz vor Erreichen der Rheingaustraße wurde er nach seinen Angaben von einem Radler angepöbelt. Als der Mann dann gegen 12.30 Uhr mit seinem Wagen nach rechts in die Rheingaustraße einbiegen wollte, verhinderte dies der Radler, in dem er sich mit seinem Rad dem Fahrer in den Weg stellte. Anschließend ging der Unbekannte auf das Auto zu und stach mit einem Messer in den Vorderreifen des Autos. Der 49-Jährige stieg aus, um den Mann zur Rede zu stellen, woraufhin laut Aussage des Opfers eine Rangelei entstand. Hierbei soll der Radfahrer dem Autofahrer mit einem Messer in den Rücken gestochen und sich anschließend mit seinem Rad vom Tatort in Richtung Laubacher Straße entfernt haben. Der 49-Jährige konnte noch den Täter verfolgen, verlor ihn dann jedoch aus den Augen. Bei der Spurensicherung der näheren Umgebung des Tatortes, fanden die Beamten auf einem Mauervorsprung im Kreuzungsbereich Rheingaustraße Ecke Wilhelmshöher Straße den braunen Pullover des Geflüchteten sowie auf dem Gehweg in der Rheingaustraße eine Plastikflasche und eine beschädigte, vordere Fahrradlampe. Sämtliche Gegenstände wurden von den Beamten zwecks Sicherung weiterer Spuren beschlagnahmt. Der 49-Jährige musste mit einer Stichverletzung in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die Ermittlungen und Fahndung nach dem Täter.