Themenschwerpunkte für die Projektförderung 2020

Förderanträge für den Förderzeitraum 01.02.2020 bis 30.11.2020 können bis zum 15. Dezember 2019 bei der Landeszentrale eingereicht werden. Mehr Informationen zum Antragsverfahren finden Sie im Dokument Hinweise zur Projektförderung 2020.

Vorrangig fördert die Landeszentrale Projekte zu den unten stehenden Schwerpunkten. Darüber hinaus können Projekte zu anderen Themen mit deutlichem Berlin-Bezug gefördert werden. Bei der Gesamtauswahl der Projekte achten wir auf die Vielfalt der behandelten Aspekte, methodischen Zugänge, angesprochenen Zielgruppen und Projektträger.

100 Jahre Groß-Berlin

Im Oktober 1920 wurde aus 94 selbständigen Städten, Gemeinden und Gutsbezirken die Einheitsgemeinde Berlin geschaffen, die bis heute besteht. Sie sollte die bisherige kommunale Zersplitterung überwinden. Die Stadtfläche wuchs um das dreizehnfache, die Bevölkerungszahl verdoppelte sich von 1,9 auf 3,9 Millionen. Berlin wurde zur drittgrößten Stadt der Welt.
100 Jahre später stellen sich in der wieder wachsenden Metropole dringende Fragen nach Stadtentwicklung, bezahlbarem Wohnraum, sozialem Miteinander und Mobilität. Wir fördern Projekte, die sich diesen Themen mit den Mitteln politischer Bildung zuwenden.

Bildung für nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz

Angesichts der begrenzten natürlichen Ressourcen muss Bildung zukunftsfähiges Denken und Handeln der Menschen fördern. Wie wirken sich unsere täglichen Handlungen und Entscheidungen auf Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen aus? Welche Auswirkungen hat es beispielsweise, wie ich konsumiere, welche Fortbewegungsmittel ich nutze oder wieviel Energie ich verbrauche? Eine Bildung für nachhaltige Entwicklung kann dabei helfen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die globalisierte Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Armut und Reichtum in Berlin

Obwohl die Wirtschaft boomt, profitieren nicht alle Menschen vom wachsenden Wohlstand. In den Berliner Bezirken sind die Bildungs- und Lebenschancen sehr unterschiedlich verteilt. In Mitte und Neukölln ist fast jedes zweite Kind von Armut betroffen, in Steglitz und Pankow jedes achte. Wer sozial abgehängt ist oder dies befürchtet, verliert auch schneller das Vertrauen in die Demokratie. Fragen von Armut und Reichtum sind daher ein wichtiges Feld der politischen Bildung. In diesem Schwerpunkt werden Bildungsangebote gefördert, die die Teilnehmenden dabei unterstützen, einen politischen, strukturellen Blick auf (Un-)Gerechtigkeiten und soziale Ungleichheit zu entwickeln.

Mut und Kraft zur Beteiligung

Die Welt nicht einfach hinzunehmen, wie sie ist, sondern seine Stimme zu erheben und sich für seine Interessen einzusetzen, kann man lernen. Mit geeigneten Bildungsangeboten können die Ressourcen, die in jedem Menschen liegen, gestärkt werden. Viele Beispiele, etwa aus Bürgerrechtsbewegungen, zeigen, wie Menschen aus der Passivität heraustreten, eigene Interessen formulieren, sich für ihre Ziele zusammenschließen und wirksam für diese kämpfen können. Wir fördern Bildungsprojekte, die Menschen dazu ermutigen und befähigen, sich aktiv politisch zu beteiligen.

Junge Erwachsene treffen Politikerinnen und Politiker

Politik erscheint vielen Jugendlichen weit weg vom eigenen Alltag zu sein. Politische Debatten und Entscheidungsprozesse wirken oft unverständlich und abstrakt, vielleicht auch nicht vertrauenswürdig. Auf der anderen Seite stehen Politik-Profis auch den Lebenswelten junger Erwachsener oft mit einer gewissen Fremdheit gegenüber.
Die Landeszentrale fördert Begegnungen und den Dialog zwischen Politikerinnen und Politikern und jungen Erwachsenen. Der persönliche Austausch, verbunden mit einer Auseinandersetzung mit verschiedenen politischen Positionen, soll Interesse an Politik wecken und zum gegenseitigen Verständnis beitragen.

Mit Schülervertretungen Demokratie und Teilhabe an Schulen stärken

Die Schule ist ein Lernort und Lebensort, an dem Demokratie eingeübt werden kann. Dabei spielen Schülervertretungen eine zentrale Rolle. Manchmal führen die Schülervertretungen jedoch ein Schattendasein. Sei es durch fehlende Kontinuität, mangelnde Unterstützung der Lehrkräfte oder zu wenig Interesse bei den Schülerinnen und Schülern selbst.
Die Landeszentrale möchte dabei helfen, frischen Schwung in die SV-Arbeit zu bringen. Sie fördert Projekte, mit denen Schülervertretungen initiiert oder gestärkt werden. Neben klassischen Seminaren oder Fahrten sind auch Audits, Zukunftswerkstätten oder Open Space Veranstaltungen mögliche Formate. Oder gibt es an Ihrer Schule eine ganz andere Idee?

Themenschwerpunkte für die Projektförderung 2020

PDF-Dokument (208.8 kB)

Themenschwerpunkte für die Projektförderung 2019

PDF-Dokument (162.8 kB)