Was wird gewählt?

Bild-Symbol-Kollage: 705 Abgeordnete, 27 Länder, 24 Sprachen, 3 Orte - Strassburg, Brüssel, Luxemburg
Bild: Braun Grafkidesign

Gewählt wird das Europäische Parlament. Das Europäische Parlament ist die Volksvertretung in der Europäischen Union. In der Europäischen Union gelten demokratische Grundsätze. Das heißt, die Bürgerinnen und Bürger der EU bestimmen, wer sie und ihre Interessen im Europäischen Parlament vertritt. Sie wählen alle fünf Jahre die Abgeordneten, die dort deren Interessen vertreten. Die Abgeordneten treffen wichtige Entscheidungen, an die sich die Mitgliedsstaaten halten müssen. Viele dieser Entscheidungen bestimmen unseren Alltag, unser Leben in Berlin, in Deutschland und in den anderen EU-Staaten. Viele Fragen, zum Beispiel der Wirtschafts- und Währungspolitik, des Arbeitsrechts, des Verbraucherschutzes und des Umweltschutzes, werden inzwischen nicht mehr von Deutschland allein, sondern in der Europäischen Union geregelt. Gemeinsam können die EU-Staaten bei vielen Problemen wirkungsvollere Lösungen erreichen als jeder für sich allein.

Mehr Macht dem Parlament – Mehr Macht für die Bürgerinnen und Bürger
Das Europäische Parlament gibt es seit 1979. Am Anfang konnte das Parlament nur wenig mitbestimmen. Inzwischen muss bei fast allen Entscheidungen in der EU das Europäische Parlament zustimmen. Damit haben auch die Bürgerinnen und Bürger mehr Einfluss auf die europäische Politik bekommen.

Mehr Informationen über die Arbeitsweise des Europaparlaments finden Sie auf dessen Website.

Bildvergrößerung: Wählen ändert was - Ergebnisse der Wahlen zum Europäischen Parlament in Deutschland - 2009 und 2014
Bild: Braun Grafikdesign