Regierungsoberinspektorin / Regierungsoberinspektor (m/w/d) oder Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter (m/w/d)

  • Dienststelle:
    Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
  • Berufsfeld:
    Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Regierungsoberinspektorin / Regierungsoberinspektor (m/w/d) oder Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter (m/w/d)
  • Besoldungsgruppe:
    A 10
  • Entgeltgruppe:
    9 b
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    I A 16 - 5112/1/6 (22/2020)
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Nur Vollzeit
    Teilzeitbeschäftigung ist bei individueller Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.
  • Arbeitsgebiet:
    Sachbearbeitung in der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung

    Haushaltsachbearbeitung / Controlling (insbesondere für die Referate VI A und VI C), Sachbearbeitung Personalwirtschaft, insbesondere anonymisierte Bewerbungsverfahren und Stellenbesetzungsverfahren, Mitarbeit im Zuwendungsbereich, haushaltsmäßige Schnittstelle für Zuwendungsangelegenheiten der Antidiskriminierungsprojekte und Projekte der UN-Dekade für Menschen afrikanischer Herkunft sowie aufgabenübergreifende Tätigkeiten
  • Anforderungen:
    Formale Voraussetzungen:

    Für Beamtinnen / Beamte (m/w/d):

    Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Laufbahnfachrichtung allgemeiner Verwaltungsdienst, Laufbahnzweig des nichttechnischen Verwaltungsdienstes.

    Für Tarifbeschäftigte (m/w/d):

    • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom) in der Fachrichtung öffentliche Verwaltungswirtschaft oder öffentliche Verwaltung oder einem anderen für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten Studiengang (mit überwiegend verwaltungs-, rechts-, sozial-, politik-, oder wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten),
    • oder erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang II
    • oder gleichwertige Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen.

    Fachliche Kompetenzen:

    Sehr wichtig sind fundierte Kenntnisse der IT-gestützten Bürokommunikation und ihre versierte Anwendung in Fachverfahren (Word, Excel, Powerpoint, Outlook, ProFiskal, FAZIT) sowie anwendungssichere Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts (LHO, AV-LHO, HtR, ANBest-P, Honorarordnung, Entgeltordung des TV-L etc.).
    Wichtig sind Grundkenntnisse über Aufbau, Strukturen und Arbeitsabläufe der Berliner Verwaltung sowie der politischen Entscheidungsabläufe (LHO, VGG, GGO I, II, VwVfG), Kenntnisse des Vergabe- und Vertragsrechts (UVgO, UWG, BerlAVG, BGB etc.) und Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Personalwirtschaft (Personal-, Dienst-, Tarifbestimmungen und Bewertungskriterien) sowie von Antidiskriminierungs- und Diversityansätzen in der Berliner Verwaltung.

    Außerfachliche Kompetenzen:

    Unabdingbar ist eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit.
    Sehr wichtig sind Ziel- und Ergebnisorientierung, verbunden mit Entscheidungsfähigkeit, sowie Dienstleistungsorientierung und Teamfähigkeit.
    Wichtig sind Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeiten, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten sowie Diversity-Kompetenz und Interkulturelle Kompetenz.

    Hinsichtlich der weiteren fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen wird auf das Anforderungsprofil verwiesen, das bei bestehendem Interesse bei der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung – I A 16 – (Telefon: 9013 3969; E-Mail: Antonia.Buske@senjustva.berlin.de) angefordert werden kann.

    Wir bieten Ihnen:

    • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können,
    • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildungen nutzen,
    • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z.B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen,
    • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit und Diskriminierungsfreiheit einsetzen.

    Weitere Informationen zur LADS finden Sie unter https://www.berlin.de/sen/lads/.

    Die LADS fördert aktiv die Vielfalt und Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten sowie aller Altersgruppen. Frauen und Personen of Color und/oder mit familiärer Migrations- und Fluchtgeschichte werden besonders ermutigt, sich zu bewerben. Anerkannt Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerbende werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
  • Bewerbungsfrist:
    24.07.2020
  • Bewerbungsanschrift:
    Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
    - I A 16 -
    Salzburger Straße 21-25
    10825 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bewerbungen sind innerhalb von drei Wochen nach Veröffentlichung im Amtsblatt für Berlin an die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung – I A 16 –, Salzburger Straße 21-25, 10825 Berlin, zu richten.

    Für fachliche Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Peters, Tel. 030 9013 3464, E-Mail sabine.peters@senjustva.berlin.de zur Verfügung.

    Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Buske, Tel. 030 9013 3969, E-Mail Antonia.Buske@senjustva.berlin.de.

    Bewerbende werden gebeten, eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) sowie eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen. Ein aussagekräftiges Anschreiben (Darstellung Ihrer Motivation und Ihrer Eignung für das Aufgabengebiet) sowie ein tabellarischer Lebenslauf mit Tätigkeitsübersicht sind wünschenswert.
  • Ansprechperson:
    Frau Peters (bei fachlichen Rückfragen zur Stellenausschreibung)
    Frau Buske (bei Fragen zum Bewerbungsverfahren)
  • Telefon:
    030 9013 3464 (Frau Peters) / 030 9013 3969 (Frau Buske)
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 26.06.2020 um 07:19:05
  • Zuletzt aktualisiert am 26.06.2020 um 07:31:53
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/49965.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download