Stadtinspektor/in bzw. Tarifbeschäftigte/r

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Mitte von Berlin
    Abteilung Schule, Sport und Facility Management - Schul- und Sportamt -
  • Berufsfeld:
    Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Stadtinspektor/in bzw. Tarifbeschäftigte/r
  • Besoldungsgruppe:
    A 9
    (Bewertungsvermutung A10)
  • Entgeltgruppe:
    9
    Fallgr. 2, Teil I EntgeltO zum TV-L (Bewertungsvermutung)
  • Besetzbar:
    ab sofort
  • Befristung:
    unbefristet
  • Kennzahl:
    35/2018
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
    100% der regelmäßigen Arbeitszeit bzw. werden familienfreundliche Arbeitszeiten und Rahmenbedingungen in dienstlich vertretbarem Umfang ermöglicht.
  • Wochenstunden:
    40 bzw. 39,4
  • Arbeitsgebiet:
    1. Sachbearbeitung Qualitätssicherung Schulmittagessen in der AG Haushalt/Finanzen

    1.1 Qualitätsmanagement:

    • Verbindungsstelle des Bezirks zur zentralen Qualitätskontrollstelle beim Bezirksamt Pankow im Sinne des Gesetzes über die Qualitätsverbesserung des Schulmittagessens
    • Bearbeitung von Anfragen, Fertigung von Stellungnahmen und Erarbeitung von Verfahrensabläufen und Grundsatzschreiben in Zusammenarbeit mit der Qualitätskontrollstelle
    • stichprobenartige Kontrollen im Sinne der Vertragsgestaltung vor Ort in den öffentlichen allgemeinbildenden Schulen des Bezirks
    • Bearbeitung der Prüfberichte der Qualitätskontrollstelle, Mängelbearbeitung und -behebung in Zusammenarbeit mit Cater_innen und Schulen, Nachhaltung aller ergriffenen Maßnahmen
    • Beratung und Unterstützung aller am Prozess Beteiligten (z.B. Schulen, Cater_innen, Erzieher_innen, Eltern)
    • Abmahnungen und Berechnung und Verhängung von Vertragsstrafen gegen Vertragspartner_innen

    1.2 Beschwerdemanagement:

    • Beschwerdestelle mit Entscheidungsbefugnis
    • Schlichtung zwischen Mittagessenausschüssen der Schulen, Cater_innen, Eltern, Erzieher_innen und Schüler_innen im Konfliktfall
    • Anordnung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen (inkl. entsprechender Nachhaltung) unter Abwägung der Erfordernisse des Schulgesetzes, den Anforderungen des Gesetzes über die Qualitätsverbesserung des Schulmittagessens, aller übrigen relevanten Vorschriften sowie in Abstimmung mit allen beteiligten bzw. zu beteiligenden Dienststellen

    1.3 Vertragsmanagement:

    • Fertigung, Bearbeitung, Abschluss und Änderung/Anpassung von Dienstleistungsverträgen im Rahmen des Schulmittagessens gemäß SchulG
    • Verhandlungen mit Vertragspartner_innenn auch in besonders schwierigen Fällen (Baumaßnahmen, Schadstoffe, Wechsel Beköstigungs- und Betreuungsformen)
    • Sicherstellung der Einhaltung von Vertragsvereinbarungen und –terminen (Vor-Ort-Kontrollen, Nachhaltung)
    • Ausstattung Mensen und Ausgabeküchen im Rahmen der geschlossenen Verträge, Reparaturpauschalen inklusive Überwachung

    1.4 Forderungsmanagement:

    • Umsetzung des Forderungsmanagements gemäß Arbeitsanweisung zum Umgang mit Forderungen in der Bezirksverwaltung Mitte (Erstellen von Annahmeanordnungen, Mahnung und Vollstreckung, sonstige Einziehungsmaßnahmen, ggf. Stundung, Erlass, Niederschlagungen, Berichtspflichten)

    2. Auftragsvergabe für Dienstleistungen Schulmittagessen in Grund- und Sonderschulen

    • eigenverantwortliche Zusammenstellung der Vergabeunterlagen und inhaltliche Begleitung der EU-weiten Ausschreibung zur Neuvergabe der Dienstleistungen Schulmittagessen in Grund- und Sonderschulen des Bezirks unter Beteiligung der Zentralen Vergabestelle inklusive Vorbereitung, Organisation, Durchführung und Auswertung der vergaberechtlich vorgeschriebenen dezentralen Testverkostung (Erstellung des Leistungsverzeichnisses
    • Klärung von Grundsatzfragen
    • Öffnung und Wertung der Angebote
    • Stellungnahmen zu Bieter_innenanfragen und Bieter_innenrügen
    • Abschluss der Verträge

    3. Gremienarbeit

    • Teilnahme an der AG Schulmittagessen der Senatsbildungsverwaltung
    • Teilnahme an Ausschusssitzungen, falls erforderlich
    • Verbindungsstelle zur Vernetzungsstelle Schulmittagessen (eigenverantwortliche Stellungnahmen, Anfragen und Auskünfte)
  • Anforderungen:
    Formale Anforderungen:
    Beamtinnen/Beamte: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2

    und

    mehrjährige Erfahrung in einem Sachgebiet mit dem Schwerpunkt Schulmittagessen

    Tarifbeschäftigte/r: Diplom- oder Bachelor-Abschluss der Fachrichtung Verwaltung bzw. vergleichbare Qualifikation

    oder

    erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrganges II an der Vak
    oder vergleichbare Qualifikation (Berufsausbildung, Abschlüsse u.ä.)

    oder

    sonstige Angestellte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben (Nachweis erforderlich)

    und

    mehrjährige Erfahrung in einem Sachgebiet mit dem Schwerpunkt Schulmittagessen
  • Anforderungsprofil:
    Das Anforderungsprofil ist auf „http://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/ausschreibungen/stellenangebote“ abrufbar. Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche Kompetenzen die Stelle erfordert und ist Grundlage für die Auswahlentscheidung.
  • Bewerbungsfrist:
    30.03.2018
  • Bewerbungsanschrift:
    Bezirksamt Mitte von Berlin
    - PersFin 2 202 -
    13341 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bewerber/innen, die bereits beim Land Berlin beschäftigt sind, werden gebeten, ihr Einverständnis zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftverkehrs über die Dienstpost des Landes Berlin unter Angabe des eigenen Stellenzeichens zu erklären.

    Bewerber/innen, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte – auch durch die Beschäftigtenvertretungen – beizufügen.

    Bei Bewerber/inne/n, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, muss für das Auswahlverfahren eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) vorliegen. Bitte veranlassen Sie, dass in Ihrer Personalakte eine entsprechende dienstliche Beurteilung enthalten ist.

    Bewerber/innen, die nicht im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen ihrer Bewerbung bitte ein Arbeitszeugnis bei, das ebenfalls nicht älter als ein Jahr sein sollte.

    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der oben genannten Ausschreibungskennzahl mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Ausbildungsnachweise - bei Bewerbungen per E-Mail bitte ausschließlich im PDF-Dateiformat) innerhalb von drei Wochen nach Veröffentlichung vorzugsweise per E-Mail an:

    sandra.gustavus@ba-mitte.berlin.de.
  • Hinweise:
    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

    Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

    Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Ansprechperson:
    Bezirksamt Mitte von Berlin
    - SchuSpo ID 200, Hr. Dube -
  • Telefon:
    9018 2 6017
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 02.03.2018 um 09:49:22
  • Zuletzt aktualisiert am 02.03.2018 um 09:49:22
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/23722.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download