Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter in der internen Koordination der „Partnerschaft für Demokratie“

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Neukölln von Berlin
    Abt. Jugend und Gesundheit/ Jugendamt
  • Berufsfeld:
    Soziale Dienste
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter in der internen Koordination der „Partnerschaft für Demokratie“
  • Entgeltgruppe:
    9
    Fallgruppe 1 TV-L
  • Besetzbar:
    sofort
  • Befristung:
    nach §14 (1) Nr. 1 TzBfG für die Dauer des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ (aktuell bis 31.12.2019)
  • Kennzahl:
    18_048_ 4000-PaD
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Nur Vollzeit
  • Wochenstunden:
    50% der regelmäßigen Arbeitszeit
  • Arbeitsgebiet:
    Die „Partnerschaften für Demokratie“ (PfD) sind Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

    Die interne Koordinierungsstelle der „Partnerschaften für Demokratie“ ist verantwortlich für die Koordination der Neuköllner „Partnerschaft für Demokratie“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.“
    Die interne Koordinierungsstelle ist zentraler Ansprechpartner vor Ort (Kommune) einerseits für das Bundesministerium bzw. die Regiestelle im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und andererseits Anlaufstelle und Partner für die bei einem freien Träger der Jugendhilfe angesiedelte Koordinierungs- und Fachstelle

    Die interne Koordinierungsstelle ist u.a. zuständig für:
    - Die Antragstellung der „Partnerschaft für Demokratie“ und deren Fortschreibung, beides einzureichen bei der Regiestelle „Demokratie leben!“ im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
    - Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der o.g. externen Koordinierungs- und Fachstelle in freier Trägerschaft
    - Die partizipative Weiterentwicklung und konkrete Ausgestaltung der Partnerschaft für Demokratie
    - Initiierung und Strukturierung von Arbeitskreisen und Fachgruppen zur Prozessentwicklung
    - Die Einbindung der für die Zielstellungen der PfD maßgeblichen Akteure der Zivilgesellschaft (wie z.B. Bündnisse für Demokratie und Toleranz ,) und die relevanten Ämter des Bezirksamts in den Begleitausschuss
    - Weiterentwicklung des Jugendforums in enger Kooperation und Abstimmung mit dem Neuköllner Kinder- und Jugendbüro. Einbindung der Jugendjury des Jugend-Demokratiefonds und der Peerhelper in das Jugendforum. Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendbüro insb. im Landesprogramm „Stark gemacht – Jugend-Demokratiefonds“, ggf. Durchführung gemeinsamer Projekte und Veranstaltungen

    Bei Fragen rund ums Aufgabengebiet: Frau Buschkowsky,
    Telefon: 030/90239-3722
  • Anforderungen:
    Formale Voraussetzungen
    - Staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter
    (Die staatliche Anerkennung muss zum Zeitpunkt der Einstellung vorliegen.)
    sowie
    - mindestens zweijährige praktische Erfahrung in der Koordination von Projekten

    Fachliche Kompetenzen
    Unabdingbar sind:
    Sozialpädagogisches Fachwissen
    - Kenntnisse um Arbeitsansätze im Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung. Praktische Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit und mit jugendgerechten Beteiligungsformen.
    Sehr wichtig sind:
    Fachwissen politische Bildung, Menschenrechtsbildung
    - Kenntnisse im Themenbereich Demokratieförderung, Menschenrechtsorientierung, Extremismusprävention und Antidiskriminierungsarbeit
    - Fähigkeit zur systematischen Recherche und themenbezogener Datenaufbereitung
    - Fähigkeiten zum konzeptionellen Arbeiten
    Methodenkenntnisse Projektmanagement/ Qualitätssicherung
    - Fundierte Kenntnisse des Projektmanagements und praktische Kenntnisse in der Koordination und fachlichen Begleitung von Projekten im Bereich der Jugendarbeit oder der politischen Jugendbildung
    - Kenntnisse der Methoden des Projektcontrollings und der Evaluation (wie z.B. Festlegen von Erfolgsindikatoren, überprüfbare Zielformulierungen)
    Ortskenntnis, sozialräumliche Kenntnisse
    - Gute Kenntnis des Bezirks Neuköllns und seiner vielfältigen Bevölkerungsgruppen, Kenntnis der verschiedenen zivilgesellschaftlichen Bündnisse für Vielfalt und Toleranz und gegen Extremismus.
    - Kenntnis der Neuköllner und Berliner Trägerlandschaft im Bereich des § 11 SGB VII und der politischen Bildung
    Erforderlich sind:
    Verwaltungskenntnisse
    - Kenntnis um den Aufbau der Neuköllner Bezirksverwaltung und die Aufgaben der verschiedenen Ämter
    - Grundlagen des Haushalts- und Vergaberechts
    Rechtskenntnisse
    - Grundgesetz Art. 1 bis 9
    - Allgemeine Erklärung der Menschenrechte
    - UN Kinderrechtskonvention
    - SGB VIII, §11
    IT Anforderungen
    - Selbstverständlicher Umgang mit Standard-Officeprogrammen (Word, Excel, Powerpoint) sowie E-Mail und WWW.
    - Sicherheit im Umgang mit Online-Portalen zur Projektabwicklung und mit Content-Management-Systemen

    Außerfachliche Kompetenzen
    Unabdingbar sind:
    - Kommunikationsfähigkeit
    - Dienstleistungsorientierung
    Sehr wichtig sind:
    - Leistungsfähigkeit
    - Organisationsfähigkeit
    - Entscheidungsfähigkeit
    - Prioritätensetzung
    - Ausdrucksweise
    - Konfliktfähigkeit
    Wichtig sind:
    - Belastbarkeit
    - Wirtschaftliches Handeln
    - Veränderungsbereitschaft/Flexibilität
    - Teamfähigkeit
  • Anforderungsprofil:
    Das Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann bei Frau Buschkowsky angefordert werden. Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert. Es ist die Grundlage für die Auswahlentscheidung.
  • Bewerbungsfrist:
    16.03.2018
  • Bewerbungsanschrift:
    Fühlen Sie sich angesprochen? Bei Interesse bewerben Sie sich bitte innerhalb der angegebe-nen Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennzahl online unter
    https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/stellenangebot.html?yid=2834&agid=59 über das Karriereportal, der zentralen Bewerbungsplattform der Berliner Verwaltung. Bewerbungen per Post oder Mail werden ebenfalls berücksichtigt – weitere Kontaktdaten finden Sie unter http://www.berlin.de/ba-neukoelln/. Bei Fragen oder Problemen stehen wir Ihnen im Zentralen Bewerbungsbüro jederzeit gerne zur Seite!

    Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber/-innen elektronisch gespeichert und verarbeitet [gem. § 6 BlnDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
  • Bewerbungsunterlagen:
    Der Bewerbung ist beizufügen:
    - ein Bewerbungsschreiben
    - ein ausführlicher Lebenslauf
    - bis zu drei Arbeitszeugnisse (das neueste nicht älter als 1 Jahr)
    - Ihre staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter / Sozialarbeiterin
    - Ihr Abschlusszeugnis

    Bewerber/-innen aus dem öffentlichen Dienst fügen zudem bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte bei.

    Qualifikationen, Bildungsabschlüsse oder Berufserfahrungen können nur dann Berücksichtigung finden, soweit diese auch mit Nachweisen belegt werden.

    Bei im Ausland erworbenen Qualifizierungen ist ein Nachweis über seine Anerkennung und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.

    Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen.

    Alle Unterlagen sind von Ihnen, unabhängig von der Abforderung einer Personalakte durch die ausschreibende Dienststelle, einzureichen.
  • Hinweise:
    Das Bezirksamt Neukölln von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen.
    Bewerbungen von Männern sind ausdrücklich erwünscht.

    Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

    Anerkannt schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurückgesandt werden.

    Kosten, die den Bewerber/-innen im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o. Ä.), können nicht erstattet werden.
  • Ansprechperson:
    Rund ums Aufgabengebiet: Frau Buschkowsky
    Rund ums Bewerbungsverfahren: Herr Kaminski
  • Telefon:
    030/90239-3722 // 030/90239-3098
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 09.02.2018 um 09:31:48
  • Zuletzt aktualisiert am 09.02.2018 um 09:43:48
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/23218.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download