Medizinaldirektor/in bzw. Fachärztin/Facharzt für Dermatologie u. Venerologie oder Gynäkologie und Geburtshilfe oder Urologie oder Allgemeinmedizin mit vertieften Vorkenntnissen und Erfahrungen im Bereich HIV/STI

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Mitte von Berlin
    Abteilung Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit - Gesundheitsamt -
  • Berufsfeld:
    Medizinische und Psychologische Berufe
  • Laufbahngruppe:
    Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Medizinaldirektor/in bzw. Fachärztin/Facharzt für Dermatologie u. Venerologie oder Gynäkologie und Geburtshilfe oder Urologie oder Allgemeinmedizin mit vertieften Vorkenntnissen und Erfahrungen im Bereich HIV/STI
  • Besoldungsgruppe:
    A 15
  • Entgeltgruppe:
    15
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    161/2017
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
    Familienfreundliche Arbeitszeiten und Rahmenbedingungen werden in dienstlich vertretbarem Umfang ermöglicht.
  • Wochenstunden:
    40
  • Arbeitsgebiet:
    • Leitung der Beratungsstelle
     Führungsverantwortung nach § 9 GGO I:
    Koordination der Arbeit und des Arbeitsablaufs der Dienststelle, z.B. durch Hinweise, Rücksprachen, Besprechungen
    Mitwirkung bei der Auswahl und Einstellung von Personal in der Einrichtung
    Führung von Jahresgesprächen
    Erstellung dienstlicher Beurteilungen für die Dienstkräfte der Einrichtung (außer Sozialdienst)
    Mitwirkung bei der Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten, Sozialarbeiter/inne/n und Ärzt/inn/en
    Beobachtung der Entwicklung des Fachgebietes und der Literatur
    Unterrichtung und Fortbildung der Mitarbeiter/innen
     Fachliche Anleitung der Dienstkräfte und Zusammenarbeit im medizinischen
    Bereich, insbesondere auf dem Gebiet der sexuellen Gesundheit
     Fachliche Vertretung der Einrichtung nach außen
     Beratung der Leitung des Gesundheitsamts sowie der Leitung der Abteilung
     Gutachtenerstellung, Statistik
    • Anonyme HIV-Test-Sprechstunde
    Durchführung der ärztlichen HIV-Test-Sprechstunde mit Beratung, Diagnostik und Betreuung. Klärung bei Konfliktsituationen, AIDS-Angstsyndrom und anderen Problemstellungen, die im Zusammenhang mit einer HIV-Infektion auftreten können. Persönliche Beratung von HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen; Einleitung und Weitervermittlung gezielter gesundheitlicher und sozialmedizinischer Hilfen; enge Zusammenarbeit mit Schwerpunktpraxen, den infektiologischen Abteilungen in Charité und AVK, Sozialstationen, freien Träger wie Berliner AIDS-Hilfe, Mann-o-Meter etc.
    • STI-Sprechstunde
    Ärztliche Beratung zu sexuell übertragbaren Infektionen, bei Verdacht Untersuchung auf STI, Befundinterpretation und ggf. Therapie gemäß den aktuellen nationalen und internationalen Leitlinien; Beratung zu Hepatitis B, Beratung zur Impfung gegen Hepatitis B und/oder Hepatitis A gemäß den STIKO-Empfehlungen, ggf. Impfung. Enge Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in der Niederlassung und von Hilfsorganisationen, um für die Klienten/Klientinnen eine angemessene medizinische Versorgung zu gewährleisten.
    • Prävention
    Durchführung zielgruppenspezifischer Präventionsangebote zur Verhütung der Weiterverbreitung von HIV und STI; aufsuchende Arbeit; Außendienst.

    Die Wahrnehmung des Arbeitsgebiets erfolgt
    • in enger kollegialer Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team aus
    Ärzt/inne/n, medizinischen Fachange-stellten, Sozialarbeiter/inne/n und
    Sprachmittler/inne/n sowie
    • in enger Kooperation mit der Sozialdienstleitung.
  • Anforderungen:
    Formale Anforderungen
    Beamtete Bewerber/innen: Es kommen hauptsächlich Medizinalrätinnen und Medizinalräte in Frage, die ihre Probezeit vor mehr als einem Jahr absolviert haben, sowie Obermedizinalrätinnen und Obermedizinalräte, die an einem Wechsel ihrer derzeitigen Tätigkeit interessiert sind. Bewerberinnen und Bewerber müssen gem. § 14 Abs. 1 S. 2 LVO-Ges über eine Facharztanerkennung für Dermatologie u. Venerologie oder Gynäkologie und Geburtshilfe oder Urologie oder Allgemeinmedizin verfügen.
    Tarifbeschäftigte: Fachärztin/Facharzt für Dermatologie u. Venerologie oder Gynäkologie und Geburtshilfe oder Urologie oder Allgemeinmedizin mit vertieften Vorkenntnissen und Erfahrungen im Bereich HIV/STI.

    Fachliche Anforderungen
    Sehr wichtig sind Rechtskenntnisse, Kenntnisse in der Kosten- und Leistungsrechnung, im Personalmanagement und im Einsatz der gängigen Informationstechnik. Wichtig sind Kenntnisse über die Kommunalpolitik, im Qualitätsmanagement sowie über die dezentrale Fach- und Ressourcenverantwortung. Erforderlich sind Kenntnisse im Dienst- und Tarifrecht.

    Leistungsverhalten
    Unabdingbar sind Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, wirtschaftliches Handeln sowie Organisationsfähigkeit und Entscheidungsfreudigkeit. Sehr wichtig ist Selbstständigkeit.

    Sozialverhalten
    Unabdingbar sind Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie ist die Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit.

    Serviceorientiertes Verhalten
    Sehr wichtig ist eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung.

    Führungsverhalten
    Unabdingbar ist ein kooperativer Führungsstil.
  • Anforderungsprofil:
    Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, welches bei den Internen Diensten telefonisch unter 9018 43252 oder 9018 23712 oder per E-Mail unter GesBewerbungen@ba-mitte.berlin.de angefordert werden kann.
  • Bewerbungsfrist:
    26.01.2018
  • Bewerbungsanschrift:
    Bezirksamt Mitte von Berlin
    Karl-Marx-Allee 31
    10178 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
    Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
    Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
    Bewerber/innen, die bereits beim Land Berlin beschäftigt sind, werden gebeten, ihr Einverständnis zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftverkehrs über die Dienstpost des Landes Berlin unter Angabe des eigenen Stellenzeichens zu erklären.
    Bewerber/innen, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte - auch durch die Beschäftigtenvertretungen - beizufügen.
    Bei Bewerber/inne/n, die im Öffentlichen Dienst beschäftigt sind, muss für das Auswahlverfahren eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) vorliegen. Bitte veranlassen Sie, dass in Ihrer Personalakte eine entsprechende dienstliche Beurteilung enthalten ist. Bewerber/innen, die nicht aus dem Öffentlichen Dienst kommen, fügen ihrer Bewerbung bitte ein Arbeitszeugnis bei, das ebenfalls nicht älter als ein Jahr sein sollte.

    Beachten Sie bitte, dass aus Gründen der Portoersparnis Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können. Sie sollten deshalb keine Originalunterlagen und Sichthüllen verwenden.
    Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht ersetzt werden.
    Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der oben genannten Ausschreibungskennzahl mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien (mindestens Kopie der letzten Beurteilung bzw. des Arbeitszeugnisses sowie Studium/Ausbildungsabschluss) - bitte ausschließlich im PDF-Dateiformat) innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung vorzugsweise per E-Mail an:
    eckhard.stockmann@ba-mitte.berlin.de
    Sofern Sie Ihre Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist per Post unter Angabe der oben genannten Ausschreibungskennzahl an das Bezirksamt Mitte von Berlin - PersFin 2 201 -, 13341 Berlin übersenden möchten, beachten Sie bitte, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Sie sollten deshalb keine Originalunterlagen und Sichthüllen verwenden oder aber einen adressierten und ausreichend frankierten Freiumschlag beifügen.
  • Ansprechperson:
    Herr Beyer-Meklenburg
  • Telefon:
    030/9018 43272
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 28.12.2017 um 11:31:29
  • Zuletzt aktualisiert am 28.12.2017 um 11:31:29
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/22184.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download