Tarifbeschäftigte/r für das Fallmanagement Eingliederungshilfe

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
    Amt für Soziales (Wiederholung)
  • Berufsfeld:
    Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Tarifbeschäftigte/r für das Fallmanagement Eingliederungshilfe
  • Entgeltgruppe:
    9
    Fgr.2
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    3900/42801/39
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Nur Vollzeit
  • Arbeitsgebiet:
    Als Fallmanagerin oder Fallmanager für Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem SGB XII sind Sie mit allen parallelen Sozialhilfeleistungen wie Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII sowie Leistungen nach dem Berliner Landespflegegeldgesetz und ggf. AsylbLG betraut. Sie erstellen die konzeptionelle Hilfebedarfsplanung einschließlich Abschluss, Fortschreibung und Evaluation von Leistungsabsprachen und Gesamtplänen mit ziel- und wirkungsorientierter Ausrichtung. Die Durchführung und Leitung von Fallkonferenzen gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie die umfangreiche Dokumentation und umfassende Sachbearbeitung unter Beachtung der maßgeblichen Rechtsgrundlagen und Zuständigkeitsregelungen sowie die Fallrevision und das Controlling. Sie haben eine überdurchschnittlich hohe persönliche und materielle Verantwortung im Hilfefall. Sie haben Kontakt und führen Gespräche auch mit schwierigem Publikum, mit Betreuern/innen, mit Angehörigen sowie Mitarbeitern anderer Dienststellen und Trägern.
  • Anforderungen:
    1. Formale Anforderungen:
    Abschluss einer Fachhochschule in der Fachrichtung Verwaltung als Bachelor oder Diplom-Verwaltungswirt/in bzw. in der Fachrichtung Rechtswissenschaften als Diplom-Jurist/in bzw. in der Fachrichtung Soziale Arbeit/Sozialarbeit/Sozialpädagogik als Bachelor oder mit Diplom und mit staatlicher Anerkennung bzw. sonstige Beschäftigte mit Abschluss Verwaltungslehrgang II als geprüfte/r Verwaltungsfachwirt/in und einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in sozialen Bereichen.

    2. Fachliche Anforderungen:
    Erforderlich sind fachliche Kenntnisse zum SGB I, II, V, IX, X, XI und XII sowie LPflegeG und Leitfaden Fallmanagement. Erwartet werden Fähigkeiten und Kenntnisse im Rahmen des Case-Management sowie Kenntnisse in sozialer Diagnostik oder Methoden der Sozialarbeit. Gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht und förmlichen Verwaltungsverfahrensrecht sowie Haushaltsrecht sind sehr wichtig. Kenntnisse zur Kosten- und Leistungsrechnung, des Fachcontrollings und zur eingesetzten Standardsoftware sind wichtig. Erwartet wird eine Berufserfahrung in der Sachbearbeitung oder Sozialarbeit innerhalb eines Sozialamtes. Mehrjährige Erfahrungen innerhalb der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen sind erwünscht.

    3. Außerfachliche Anforderungen:
    Erwartet werden eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, eine selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise sowie die Fähigkeit eigenverantwortlich Entscheidungen treffen zu können. Sehr wichtig ist das Vorhandensein der Kommunikationsfähigkeit.
  • Anforderungsprofil:
    Das vollständige Anforderungsprofil zum Aufgabengebiet können Sie unter der Mail-Adresse Sabine.Dominick@lichtenberg.berlin.de anfordern.
  • Bewerbungsfrist:
    08.12.2017
  • Bewerbungsanschrift:
    Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
    Serviceeinheit Personal 200
    10360 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Ihre aussagekräftige Bewerbung in deutscher Sprache mit den entsprechenden Unterlagen und Nachweisen, bitten wir unter Angabe der Kennziffer 3900/42801/39 an das

    Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
    Serviceeinheit Personal
    PS 200
    10360 Berlin

    zu richten. Gern können Sie auch Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennzahl per @-Mail an uns richten: Sabine.Dominick@lichtenberg.berlin.de

    Ihren Bewerbungsunterlagen fügen Sie bitte ferner einen tabellarischen Lebenslauf und in Kopie auch Ihre jeweils erreichten Berufsabschlüsse/-zeugnisse bzw. Studienabschlüsse/-zeugnisse
    (Urkunde und Zeugnis in deutscher Sprache bzw. als beglaubigte Übersetzung) bei.

    Mit Ihren Bewerbungsunterlagen übersenden Sie bitte Ihre aktuelle Dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (jeweils nicht älter als 12 Monate). Sollte dies nicht vorliegen, bitten wir die Erstellung zu veranlassen.

    Wir bitten die Bewerber/innen eine Einverständniserklärung zur Anforderung und Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen. Bitte teilen Sie uns in diesem Fall auch die Adresse Ihrer personalakten-führenden Stelle mit.

    Hinweis: Nur vollständig eingereichte Bewerbungsunterlagen können berücksichtigt werden, hier-zu zählen insbesondere eine aktuelle Dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles qualifizierte Arbeitszeugnis.

    Es ist beabsichtigt, ein strukturiertes Auswahlverfahren durchzuführen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie mit der Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

    Aus Kostengründen können wir Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurücksenden.
    Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten etc. können wir leider nicht ersetzen.
  • Hinweise:
    Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

    Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Ansprechperson:
  • Telefon:
    030 902966843
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 10.11.2017 um 09:26:39
  • Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017 um 10:36:57
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/21094.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download