Leitung eines Referats der regionalen Schulaufsicht als Oberschulrätin/ Oberschulrat bzw. außertariflich Beschäftigte/r

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
    Abteilung I, Regionale Schulaufsicht
  • Berufsfeld:
    Erziehung, Bildung und Sport
  • Laufbahngruppe:
    Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Leitung eines Referats der regionalen Schulaufsicht als Oberschulrätin/ Oberschulrat bzw. außertariflich Beschäftigte/r
    Beamtenverhältnis auf Probe gem. § 97 Abs. 1 Nr. 2 LBG
  • Besoldungsgruppe:
    A 16
  • Entgeltgruppe:
    Außertarifliche Bezahlung
    AT - Entgeltgruppe 1
  • Besetzbar:
    zwei Stellen, sofort
  • Kennzahl:
    09/17 a) für die Wahrnehmung der Referatsleitung der Region Charlottenburg-Wilmersdorf 09/17 b) für die Wahrnehmung der Referatsleitung der Region Neukölln
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
  • Arbeitsgebiet:
    Leitung eines Referats der Regionalen Schulaufsicht, insbesondere Koordination der Aufgabenwahrnehmung der Schulaufsicht in der Außenstelle; Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt und mit den Bezirksausschüssen gemäß Schulgesetz;
    Sicherstellung der Schulorganisation für die Schulen der Region;
    Dienstaufsicht über das Schulpsychologische und Inklusionspädagogische Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) der Region
    Verantwortlichkeit für die Umsetzung der Ziele des Gesundheitsmanagements und des Arbeitsschutzes im Referat;
    Vertretung der Dienststelle gem. § 9 Abs. 1 PersVG für die Region und Wahrnehmung der vergleichbaren Aufgaben der Dienststellenleitung im Rahmen des LGG und des § 95 SGB IX
  • Anforderungen:
    In Betracht kommen Personen, die die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den
    Schulaufsichtsdienst gemäß § 28 Bildungslaufbahnverordnung (BLVO) erfüllen.

    Dies bedeutet, dass eine Laufbahnbefähigung gem. §§ 8, 9, 10, 11 oder 21 Bildungslaufbahnverordnung (BLVO) vorliegen muss, zudem eine mindestens dreijährige Dienstzeit und eine erfolgreiche Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme für künftige Schulaufsichtsbeamte/innen oder die Anerkennung einer erfolgreichen gleichwertigen Fortbildungsmaßnahme/ ein gleichwertiger Kompetenzerwerb nachgewiesen werden muss.

    Es können sich auch Personen bewerben, die bereit sind, die Qualifizierungsmaßnahme berufsbegleitend zu absolvieren. Ein Wechsel in den Laufbahnzweig der Schulaufsicht ist in diesem
    Fall erst nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierungsmaßnahme bzw. Anerkennung einer gleichwertigen Fortbildung/ eines gleichwertigen Kompetenzerwerbs möglich.

    Darüber hinaus sind insgesamt mindestens dreijährige Erfahrungen in der Schulleitung oder der Schulaufsicht erforderlich.

    Tarifbeschäftigte müssen vergleichbare Anforderungen erfüllen.
  • Anforderungsprofil:
    Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen, das bei ZS B 2.5, Frau Kwozalla, unter der E-Mail Adresse christel.kwozalla@senbjf.berlin.de
    angefordert werden kann.
  • Bewerbungsfrist:
    03.03.2017
  • Bewerbungsanschrift:
    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
    Bernhard-Weiß-Straße 6
    ZS B 2.5 (Kzf. 09/17 a und/ oder Kzf. 09/17 b)
    10178 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bitte machen Sie in Ihrer Bewerbung durch Angabe der Kzf. 09/17 a bzw. 09/17 b deutlich, für welche Region bzw. welches Referat Sie sich bewerben.

    Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf bei und senden Sie diese innerhalb der oben genannten Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennziffer an die angegebene Anschrift. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legen bitte eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle bei.

    Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist für Bewerber/innen im Beamtenstatus die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) bzw. für Tarifbeschäftigte ein aktuelles Zeugnis zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung/ ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

    Ich bitte um Verständnis, dass aus Kostengründen die Bewerbungsunterlagen nur per Fachpost oder Freiumschlag zurückgesandt werden können.
  • Hinweise:
    Die Aufgabenübertragung erfolgt nach den beamtenrechtlichen Vorschriften zunächst für die Dauer von zwei Jahren im Beamtenverhältnis auf Probe bzw. bei einer Beschäftigung im Arbeitnehmerstatus für die Dauer der Probezeit in einem befristeten Dienstvertragsverhältnis. Besteht bereits ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zum Land Berlin, wird dieses für die Dauer der Befristung ruhend gestellt.

    Bei der Wahrnehmung schulaufsichtlicher Aufgaben handelt es sich um die Ausübung hoheitlicher Tätigkeiten im Sinne des Artikels 33 Abs. 4 Grundgesetz. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie strebt perspektivisch die Verbeamtung der in schulaufsichtlicher Funktion tätigen Tarifbeschäftigten an.
    Bewerber/innen im Arbeitnehmerstatus sollten daher in der Bewerbung zugleich ihre grundsätzliche Bereitschaft zu einer (späteren) Verbeamtung erklären.

    Es ist vorgesehen, die Aufgabengebiete bis a) 31.08.2017 bzw. b) 31.05.2017 noch von den bisherigen Stelleninhabern zugleich wahrnehmen zu lassen, um einen strukturierten Wissenstransfer sicherzustellen.

    Anerkannte Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf eine vorhandene Schwerbehinderung hin.

    Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

    Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ist als familienfreundliche Arbeitgeberin durch die berufundfamilie gGmbH zertifiziert.

    Der Dienstort befindet sich
    • für die Region Charlottenburg-Wilmersdorf in der Waldschulallee 29 - 31,
    14055 Berlin
    • für die Region Neukölln in der Boddinstraße 34-38, 12053 Berlin.
  • Ansprechperson:
    bei fachlichen Fragen: Herr Rosenberg, I GSt, Tel.: (030) 90227 6726
    bei personalwirtschaftlichen Fragen: Frau Kwozalla, ZS B 2.5 Tel.: s.u.
  • Telefon:
    (030) 90227 5741
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 29.12.2016 um 08:41:03
  • Zuletzt aktualisiert am 26.01.2017 um 11:01:38
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/15213.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download