Aktuelles

ACHTUNG! SCHLIESSUNG DES MUSIKSCHULBETRIEBS!

WEGEN DES CORONA-VIRUS wird der Musikschulbetrieb vom 14.03 bis voraussichtlich Ende der Osterferien, 19.04.2020 vollständig eingestellt. Das bedeutet leider KEINE Veranstaltungen oder Workshops, KEIN Unterricht und KEINE Ensemblearbeit!
Die Häuser bleiben während der Zeit geschlossen!
Wir wünschen Ihnen und allen Angehörigen alles Gute, bleiben Sie gesund und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im April!
Ihre Musikschule City West.

Schöner Erfolg für junge Violinistin

Bildvergrößerung: Noa Weckner
Bild: Nils Arne Schneider

Die Violinistin Noa Lea Weckner (14J.) hat erfolgreich das Probespiel für die Deutsche Streicherphilharmonie bestanden und wurde sofort in die Gruppe der 1. Violinen aufgenommen!
Sie ist langjährige Schülerin von Anke Perschnick gewesen und zur Zeit in der Violinklasse von Nils Arne Schneider.
Auf das Probespiel vorbereitet und unterstützt wurde Noa von ihrem Violinlehrer Nils Arne Schneider (rechts) sowie unserem Korrepetitor Andreas Lisius (links).
Herzlichen Glückwunsch!

In der Deutschen Streicherphilharmonie, dem jüngsten Bundesauswahlorchester, werden die Spitzentalente unter den Streichinstrumentalisten der Musikschulen vereint.Seit über 40 Jahren begeistern sie das Publikum mit ihrem einzigartig differenzierten Streicherklang und ihrer gemeinschaftlichen Hingabe an die Musik.

Orchesterworkshop

Bildvergrößerung: Orchesterworkshop1
Bild: Lara Perschnick

Vom 3. – 6. Oktober 2019 fand zum ersten Mal ein Orchesterworkshop im Fachbereich Streichinstrumente statt. Die Resonanz war überwältigend: 60 Kinder haben sich angemeldet, um in den Orchesterstufen I und II intensiv zu proben, zu arbeiten, Spaß zu haben und um gemeinsam Musik zu erleben.

Die ersten beiden Etagen der Platanenallee 16 waren voll belegt, denn jede Orchesterstufe wurde von 4 Dozentinnen und Dozenten professionell betreut.

Ein ständiger Wechsel von Register- und Tuttiproben motivierte die Kinder ungemein. Die Begeisterung und Musizierfreude war groß und die Spannung hielt die jeweils 4-stündigen Probentage an.

Schließlich kam es am Sonntagmittag dann zu einem Abschlusskonzert im Foyer der Musikschule, das sich sehen und hören lassen konnte. Die Orchesterstufen I und II haben sogar ein Stück von Georg Friedrich Händel gemeinsam musiziert. Das heißt 60 Kinder in einem Doppelorchester!!!

Das Dozententeam bestand aus:

Anke Perschnick (Violine), Beate Müns (Violine), Susanne Linder (Viola) und Emmanuelle Verger (Violoncello) in der Orchesterstufe I.

Eva Sommer (Violine), Imme Kolkmeyer (Violine), Christian Rohloff (Viola) und Till Münkler (Violoncello) in der Orchesterstufe II.

Die Gesamtkoordination und Konzeption lag bei unserem Fachbereichsleiter Nils Arne Schneider.

Neue Unterrichtsangebote

Wir freuen uns sehr, Ihnen neue Unterrichtsangebote der Musikschule vorzustellen:

Baby-Eltern-Kurse (0-24 Monate)

Bildvergrößerung: Perinatal
Bild: Gebauer

- um das Erlernen der musikalischen Sprache zu entwickeln
- um Musik als kommunikative Ausdrucksart zu entdecken
- um die körperliche, geistige und motorische Entwicklung zu fördern
- um sprachliche Barrieren zu überbrücken
- um die Eltern-Kind Bindung zu fördern
- als Nachbetreuung frühgeborener Kinder

Der Unterricht verwendet melodische und rhythmische Elemente, sowie körperliche Bewegung und einfache Klangobjekte. Die menschliche Stimme ist das Hauptinstrument, da sie auch das wichtigste Ausdrucksmittel in dieser Entwicklungsphase des Kindes darstellt.
Den Kindern wird die Möglichkeit gegeben, die Musik als Kommunikationsmittel zu erlernen und sie in ihrer verbalen, körperlichen, emotionale Entwicklung individuell zu stärken.

Die Anwesenheit der Eltern, und deren aktive Teilnahme, ist durchaus erwünscht. Allerdings sollte diese immer mit Rücksicht auf den Rhythmus jedes einzelnen Kindes geschehen.
Von den Kindern wird nicht erwartet in einer bestimmten Weise zu agieren oder zu reagieren. Vielmehr mögen sie zuhören und aufnehmen. Dabei haben sie stets die notwendige Zeit um die Impulse auf sich wirken zu lassen, sie zu verarbeiten und gegebenenfalls zu imitieren. Die Impulse werden auf spielerische, natürliche Art und Weise vermittelt.

Anmeldung

Kreativer Kindertanz

Kreativer Kindertanz2020
Bild: Escher

Erklingt Musik, können sich Kinder meist kaum halten: Rhythmus und Melodie werden direkt in Bewegung umgesetzt. Bewegung wird zu Tanz und Tanz so zum unmittelbaren körperlichen Ausdruck von Musik, Empfindung und purer Lebensfreude.

Im neuen Kursangebot steht diese Freude am gemeinsamen Tanzen im Mittelpunkt: Wir improvisieren Bewegungen zur Musik, entdecken unterschiedliche Bewegungsabläufe und –formen, entwickeln eigene Choreographien und lernen Tänze aus aller Welt kennen.

Durch die bewusste und koordinierte Bewegung zur Musik erfassen die Teilnehmer*innen deren grundlegende Strukturen, sie lernen konzentriertes Zuhören, schulen ihr Körperbewusstsein und ihre Koordinationsfähigkeit.
Den Fokus bildet dabei die Erweiterung des Bewegungsrepertoires, das für die motorische Entwicklung der Kinder von zentraler Bedeutung ist.

Anmeldung

Musiktheater für Kinder

Musiktheater für Kinder2020
Bild: Escher

Bei unserem Musiktheater für Kinder steht das gemeinsame kreative Tun im Vordergrund. Wir sammeln Ideen, probieren diese phantasievoll umzusetzen und lassen ein Bühnenstück entstehen, wo jeder sich mit eigenen Talenten einbringen kann.

Wir lernen dabei auch zum Beispiel die Grundlagen von Singen (Solo und im Chor), Schauspiel und Bühnentanz. Das elementare Musizieren und Einbeziehen der Erfahrungen aus dem Instrumentalunterricht finden ausreichend Platz im gesamten Prozess.

In regelmäßigen Abständen führen wir Musiktheaterstücke auf der Bühne auf.

Anmeldung

Wunderbare Erfolge für 2 junge Schülerinnen der Musikschule

Bildvergrößerung: Matilda Schulz Violine
Bild: M. Schulz

Matilda Schulz (9 J), Violine, aus der Klasse von Nils Arne Schneider und Johanna Günther (12 J), Violoncello, aus der Klasse von Emmanuelle Verger haben beim diesjährigen conTakt Jugend Wettbewerb am 14./15.09. 1.Preise gewonnen.
Die ersten Preise bestanden darin, dass sich beide neu gebaute hervorragende Meisterinstrumente und -Bögen selber aussuchen durften, die sie leihweise kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.
Matilda hat sich eine Violine von Andrew Finnigan/Pia Klaembt aus Bremen erspielt und dazu einen Bogen von Emmanuel Carlier aus Paris.
Johanna ein Cello von Haiko Seifert aus Plauen und den Bogen von Robert Pierce aus Brüssel. Herzlichen Glückwunsch!

Bildvergrößerung: Johanna Günthers Urkunde
Bild: con-takt

Der conTakt Wettbewerb für Kinder von 8-13 besteht seit 2016 und wird von 35 der namhaftesten europäischen Instumenten- und Bogenbauern unterstützt.
Dieses Jahr fand er wieder im Musikgymnasium Carl Philipp Emmanuel Bach vor einer erfahrenen und hochkarätigen Jury statt.
Eine aufregende, aber auch sehr lohnende Herausforderung, die diesmal auf hervorragende Art von unseren beiden jungen Schülerinnen gemeistert wurde.

Mehr können Sie zum conTakt Wettbewerb auf der Homepage erfahren!

Ausstellung - André Bednarczik in der Musikschule City West

Bildvergrößerung: Bednarczik1
Bild: Luise Wagener

Das Musikschulgebäude Platanenallee 16 – im Herzen von Berlin-Westend – soll zu einem weiteren bezirklichen Ausstellungsort von Gemälden ertüchtigt werden. So sollen in diesem klangerfüllten Gebäude die Kinder und Jugendlichen, die wöchentlich den Unterricht besuchen, sich mit Werken zeitgenössischer bildender Künstler Berlins vertraut machen und im Vorübergehen anspruchsvolle Kunst als Bestandteil ihres alltäglichen Umfelds aufnehmen können.
Anlässlich seines 70. Geburtstags wird der Berliner Maler André Matthis Bednarczik Bilder zum Thema „LES IMAGES DE LA MER“ ausstellen.
Die Ausstellung ist zugängig werktags (nicht während der Ferien) nachmittags bis zum 6. März 2020.

Homepage des Malers

>>> Bildergalerie

Preis für das Jugendorchester

Bildvergrößerung: Jugendorchester-Urkunde
Bild: Holzhauser

Das Jugendorchester Charlottenburg hat unter Leitung des Dirigenten Lars Burger am diesjährigen Orchestertreffen des Landesmusikrats Berlin teilgenommen. Die Jury war von der Darbietung begeistert und wählte Ludwig van Beethovens Egmont-Ouvertüre für das Abschlusskonzert aus. Dem Orchester wurde der Sonderpreis der Deutschen Orchesterstiftung zuerkannt mit einem Preisgeld von 2.000 Euro. “Es ist sehr erfreulich, dass die kontinuierliche Arbeit und Pflege der Orchesterschule Früchte trägt. Hier zeigt sich das sinnvolle frühe Einbinden unserer Schülerinnen und Schüler bereits nach den ersten Unterrichtsstunden in die zahlreichen Ensembles unserer Musikschule.” (Heike Schmidt-Schmelz, Stadträtin für Weiterbildung und Kultur)

Musikschulpreis an unsere Cellolehrerin Susanne Schmidt

Bildvergrößerung: Cellotag
Bild: Josef Holzhauser

Im Rahmen des Cello-Tages am 14. Oktober 2018 wurde auch der Musikschulpreis des Musikschulbündnisses Berlin verliehen. Im Kammermusiksaal der Philharmonie übergaben der Vorsitzende des Musikschulbündnisses Chris Berghäuser (links im Bild) und Knut Weber, Solocellist der Berliner Philharmoniker, die von Daniel Barenboim unterzeichnete Urkunde an die Cellopädagogin unserer Musikschule Susanne Schmidt.
Im Anschluss an die Auszeichnung spielte das von ihr gegründete Piazzetta-Quartett.
Susanne Schmidt ist seit 1985 an unserer Musikschule tätig und engagiert sich in besonderem Maße für ihre Schülerinnen und Schüler, fördert die Ensemblearbeit und wurde auf Grund ihrer pädagogischen Erfolge und ihres Engagements für diese Ehrung vorgeschlagen. Der Preis wird alljährlich vom Bündnis zur Förderung der Berliner Musikschulen vergeben und wird von der AG der Berliner Musikschulleitungen unterstützt.
Herzlichen Glückwunsch!

Schmargendorfer Kammerkonzerte

Bildvergrößerung: Kammerkonzert
Bild: Josef Holzhauser

Eine neue Konzertreihe, die „Schmargendorfer Kammerkonzerte“, wurde im Trausaal des Rathauses Schmargendorf am 7. Oktober ins Leben gerufen. Hochkarätige Leistungen sollen halbjährlich im wunderbaren Ambiente des historischen Saals das Schmargendorfer Musikleben bereichern.
Für das erste Konzert konnte Arttu Kataja, Sänger im Ensemble der Deutschen Staatsoper, gewonnen werden, begleitet von Lehrkräften der Musikschule. Zur Aufführung gelangte Schuberts Winterreise in einer Bearbeitung für Bassbariton mit Streichquartett. Nach dem phänomenalen Erfolg dieser Darbietung kann man sich jetzt schon auf das nächste Konzert in dieser Reihe am 24. Februar 2019 freuen, in dem das Berliner Saxophon Quartett mit der Kunst der Fuge von Johann Sebastian Bach auftreten wird.