Inhaltsspalte

Aktuelles

Musikschule und Corona

SCHLIESSUNG!
NACH DER NEUSTEN INFEKTIONSCHUTZVERORDNUNG MÜSSEN DIE MUSIKSCHULEN ZUR EINDÄMMUNG DES INFEKTIONSGESCHEHEN AB MITTWOCH, 16.12.2020 BIS VORAUSSICHTLICH 14.02.2021 FÜR DEN PRÄSENZUNTERRICHT GESCHLOSSEN WERDEN.
NUTZEN SIE BITTE IN ABSPRACHE MIT IHREN LEHRKRÄFTEN DIE MÖGLICHKEITEN ZUM ONLINE-UNTERRICHT!

Bleiben Sie Gesund!!

Ihre Musikschule City West.

Neue Infektionsschutzverordnung

Mit Inkrafttreten der aktuellen 2. SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung ab 10.01. 2021 gibt es auch für die Musikschule einige Änderungen:

  • Nach § 13, Abs. 4 darf an Musikschulen und ähnlichen Bildungseinrichtungen kein Lehrbetrieb in Präsenz stattfinden.
  • Nach § 9, Abs. 5 sind Konzerte, musikalische und künstlerische Darbietungen vor Publikum verboten. Darunter fallen grundsätzlich auch alle Musikschulveranstaltungen (Vorspiele, etc.) vor Publikum, auch wenn sie einen pädagogischen Hintergrund haben.
  • Proben von Laien- und Musikschulchören und andere Formen des gemeinsamen Singens von nichtberuflichen Akteuren sind leider nach § 7, Abs.1 nicht erlaubt. Einzelstimmbildung ist zulässig, da es sich hierbei nicht um gemeinsames Singen handelt.

Die gesamte Verordnung finden Sie HIER

BLEIBEN SIE GESUND!

Prinzquartett gewinnt Miele-Primus-Preis

Bildvergrößerung: Prinzquartett2
Das Prinzquartett
Bild: Weckner

Der Miele Primus Preis wird als Sonderpreis des Musikwettbewerbs Jugend musiziert vergeben.
In Zusammenarbeit mit dem Landesmusikrat Berlin e.V. wurde ein digitales Preisträgerkonzert im Hause von Miele Primus am Wittenbergplatz ermöglicht.
Wir sind stolz darauf, dass das Streichquartett der Musikschule City West “Prinzquartett” bestehend aus Noa Lea Weckner (Violine I), Leonie Schulz (Violine II), Pauline Schulz (Viola) und Moritz Vitt (Violoncello) ausgewählt wurde.
Betreut wurde das Quartett von unseren Dozenten Susanne Linder, Emmanuelle Verger und Nils Arne Schneider.

Das gesamte Preisträgerkonzert ist unter www.miele-primus.de/konzert zu sehen.
Herzlichen Glückwunsch!

Fotowochenende mit Peter Adamik

Bildvergrößerung: Junger Gitarrist
Jakoby Stottrop
Bild: Peter Adamik

Wir freuen uns sehr, dass wir am ersten Novemberwochenende 2020 den renommierten Künstlerfotografen Peter Adamik gewinnen konnten, der mit seiner Assistentin Alice Brendler-Carter zwei ganze Tage unsere Musikschularbeit auf lebendigste Weise dokumentierte.
Das Wochenende entwickelte sich regelrecht zu einem Musikschulfestival: an den Standorten Platanenallee, Prinzregentenstraße und im Rathaus Schmargendorf waren Peter Adamik und seine Assistentin im Instrumentalunterricht, auf dem Kammermusikworkshop Streichinstrumente und während des Meisterkurses des Fachbereichs Zupfinstrumente sowie im Gruppenunterricht der musikalischen Früherziehung dabei. Höhepunkt des Wochenendes war ein Konzert im wunderschönen Trausaal des Rathaus Schmargendorf.
Vielen Dank an Peter Adamik und Alice Brendler-Carter für die fantastischen Bilder und an alle Mitwirkenden für ihre Musik!
Demnächst wird eine Auswahl der Bilder sowohl hier, als auch in der demnächst erscheinenden Angebotsbroschüre der Musikschule und in Foto-Ausstellungen in den drei Haupt-Unterrichtsstätten zu bewundern sein!

Bildvergrößerung: Peter Adamik
Peter Adamik
Bild: P. Adamik

Peter Adamik ist vor allem bekannt durch seine großartigen Fotos für die wichtigen klassischen Ensembles Berlins, wie Berliner Philharmoniker, Staatskapelle Berlin, DSO, Rundfunkchor Berlin usw. und ihren Chefdirigenten, Sir Simon Rattle, Daniel Barenboim, Robin Ticciati und viele mehr.
Aber seine Kunstfertigkeit ist auch sehr geschätzt in anderen Musikrichtungen.
So hat er Annette und Inga Humpe, Rio Reiser, Katharina Franck und viele Andere vor seiner Kamera gehabt.
Seine Vielseitigkeit kann man darüber hinaus in Arbeiten im Bereich der Mode- und Reisefotografie für überregionale Zeitungen und Magazine bewundern!

Wenn Sie mehr über Peter Adamik erfahren wollen, besuchen Sie doch seine >>>Homepage!

Quelle: Lokaler Server
Formate: video/mp4

Die Musikschule City West stellt sich vor!

Cast:
Die Fachgruppenleiter der Musikschule und Die Verwaltung!

Idee, Komposition, Kamera, Regie, Ton, Mischung, Schnitt, Produktion:
TIM SUND

Neue Kunst in der Musikschule

Bildvergrößerung: Bednarczik-Holzhauser
Josef Holzhauser und André Bednarczik vor "Das Meer"
Bild: MS City West

Der Maler André Bednarczik übergibt sein großformatiges Bild „das Meer“ als Leihgabe für den neuen Konferenzraum der Musikschule City West.

Josef Holzhauser, Leiter der Musikschule, freut sich über das neue Kunstwerk im Rathaus Schmargendorf.

Bednarczik-Das-Meer
André Bednarczik "Das Meer"
Bild: A. Bednarczik

Preisträger beim diesjährigen Wespe-Wettbewerb

Bildvergrößerung: Nora-Lennart2
Bild: MS City West

Die Musikschule City West freut sich sehr über Preisträger unter ihren SchülerInnen beim diesjährigen WESPE-Wettbewerb.

In der Kategorie
Beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks
haben gewonnen:
Nora Líf Masi und Lennart Mäkelä, beide aus der Klasse von Emmanuelle Verger, mit
Szene für zwei Violoncelli von
Erhard Karkoschka (1923-2009)

Nora-Lennart_Wespe
Bild: MS City West

In der Kategorie Eigenes Werk hat gewonnen:
Loïc Hesse (2006), Klavier aus der Klasse von Sibylle Ott-Kohm
mit
Die Zukunft I: ALLES BLEIBT SO, WIE ES IST, op.1
1- Politik ignoriert
2. Rettungsversuch
3. Klimawandel tötet alles

Der WESPE- Wettbewerb ist ein Wettbewerb für erfolgreiche Jugend musiziert – TeilnehmerInnen, mit dem Ziel neue Musik zu fördern. Dieses Jahr konnten sich die 1. Preisträger des Regionalwettbewerbs mit mindestens 24 Punkten bewerben.

Die Musikschule gratuliert herzlich den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern, sowie ihren glücklichen und stolzen Lehrkräften!

Jugend Musiziert 2020

Jugend musiziert
Bild: Jugend musiziert

Die Musikschule City West freut sich sehr über ihre in diesem Jahr wieder überaus erfolgreichen Schülerinnen und Schüler bei dem Wettbewerb Jugend musiziert!
Beim 57. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ haben 57 Schülerinnen und Schüler der Musikschule City West teilgenommen.
Sie erzielten 49 erste Preise und 8 zweite Preise. 30 Kinder und Jugendliche der Musikschule haben eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb erhalten, wobei 3 die volle Punktzahl von 25 erreichen konnten.
Wir bedanken uns bei den 19 beteiligten Lehrkräften für ihre umfangreiche Betreuung bei der Vorbereitung und während der Wettbewerbszeit!
Leider konnte der Wettbewerb dieses Jahr wegen Corona nicht fortgesetzt werden, so dass Landes- und Bundeswettbewerb ausfallen mussten. Sonst hätten wir sicherlich weitere schöne Erfolge auch auf diesen Ebenen sehen können.

Hier können Sie eine Liste von allen teilgenommenen Schülerinnen und Schülern und ihren betreuenden Lehrkräften herunterladen. Jugend musiziert 2020 Regional

Orchesterworkshop

Bildvergrößerung: Orchesterworkshop1
Bild: Lara Perschnick

Vom 3. – 6. Oktober 2019 fand zum ersten Mal ein Orchesterworkshop im Fachbereich Streichinstrumente statt. Die Resonanz war überwältigend: 60 Kinder haben sich angemeldet, um in den Orchesterstufen I und II intensiv zu proben, zu arbeiten, Spaß zu haben und um gemeinsam Musik zu erleben.

Die ersten beiden Etagen der Platanenallee 16 waren voll belegt, denn jede Orchesterstufe wurde von 4 Dozentinnen und Dozenten professionell betreut.

Ein ständiger Wechsel von Register- und Tuttiproben motivierte die Kinder ungemein. Die Begeisterung und Musizierfreude war groß und die Spannung hielt die jeweils 4-stündigen Probentage an.

Schließlich kam es am Sonntagmittag dann zu einem Abschlusskonzert im Foyer der Musikschule, das sich sehen und hören lassen konnte. Die Orchesterstufen I und II haben sogar ein Stück von Georg Friedrich Händel gemeinsam musiziert. Das heißt 60 Kinder in einem Doppelorchester!!!

Das Dozententeam bestand aus:

Anke Perschnick (Violine), Beate Müns (Violine), Susanne Linder (Viola) und Emmanuelle Verger (Violoncello) in der Orchesterstufe I.

Eva Sommer (Violine), Imme Kolkmeyer (Violine), Christian Rohloff (Viola) und Till Münkler (Violoncello) in der Orchesterstufe II.

Die Gesamtkoordination und Konzeption lag bei unserem Fachbereichsleiter Nils Arne Schneider.