Inhaltsspalte

Kirchenorgel

Bildvergrößerung: Kirchenorgel
Kirchenorgel
Bild: Jeanluc42 (public domain)

Einstiegsalter
10 Jahre, am besten mit vorhergehendem Klavierunterricht

Unterrichtsinhalte
Unterricht wird für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Kenntnisse auf dem Klavier sind wünschenswert. Unterrichtsinhalte sind die Einführung des orgelspezifischen Anschlags der Tasten, Körperhaltung und Koordination des Bewegungsapparates in Bezug auf die musikalische Aussage, Literaturspiel von Mittelalter bis Moderne und leichtes Improvisationsspiel, auch bezüglich des gottesdienstlichen Orgelspiels.
Das Motiv des Schülers bestimmt den Unterrichtsprozess.

Unterrichtsform
Einzelunterricht

Das Instrument
Nachdem die Orgel, ein ursprünglich weltliches Instrument, ihren Einzug in die Kirchen angetreten hatte, wurde sie mit Recht die „Königin der Instrumente“ genannt: Wohl selten gibt es Instrumente, an deren Klang man sich derart berauschen kann, die eine solche Fülle an Strahlkraft und vielfältigen Klangwelten entwickeln können; denn wesentlicher Bestandteil des Instrumentes ist zugleich auch der Raum, in dem es steht, der mitschwingt und den Klang erweitert – meistens Kirchräume.
Als Tasteninstrument ist die Orgel mit mehreren Spielebenen ausgestattet: „Manuale“ für die Hände und „Pedale“ für die Füße. Der Tastendruck bringt die Pfeifen zum Klingen, „bläst“ sie an. Die Orgel kann somit auch als „Blasinstrument besonderer Prägung“ bezeichnet werden.
Mehr auf Wikipedia

Leihinstrumente
keine (auch keine “Leihkirchen”)

Weitere Informationen
Entgelte
Fachgruppenleitung
Lehrkräfte
Sprechzeiten der allgem. Beratung
Veranstaltungen