Frankfurter Kleist-Museum bekannter machen: Landesstiftung

Frankfurter Kleist-Museum bekannter machen: Landesstiftung

Die Umwandlung des Frankfurter Kleist-Museums in eine Landesstiftung Anfang 2019 soll die überregionale Wahrnehmung von Brandenburgs größter Literaturgedenkstätte erhöhen.

Kleist-Museum

© dpa

Das alte Gebäude des Kleist-Museums, daneben der Neubau (r).

«Die dann solide Finanzierung ermöglicht uns eine tiefgründigere Forschung zum Erbe des Dichters, den Ankauf von Exponaten sowie eine intensivere Museumspädagogik», sagte Hannah Lotte Lund, Direktorin des Kleist-Museums.
Demnach wird das Land Brandenburg seine Zuwendungen auf rund 500 000 Euro verdoppeln. Es habe sich durch entsprechenden politischen Beschluss des Landtages Kleist als Kulturerbe quasi ins Gesetz geschrieben, so Lund. Mehrere Hunderttausend Euro werde zudem der Bund beisteuern, 80 000 Euro die Stadt Frankfurt. Das Frankfurter Kleist-Museum sammelt, erschließt und erforscht Leben und Werk des 1777 in der Stadt geborenen Dichters und ist das einzige seiner Art weltweit. Jährlich zählt es etwa 20 000 Besucher.
Kleist Museum in Frankfurt (Oder)
© dpa

Kleist-Museum

Das Kleist-Museum in Frankfurt (Oder) zeigt Schriften, Bilder und weitere Exponate aus dem Leben und dem Umfeld des Dichters Heinrich von Kleist. mehr

Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Dezember 2018