Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus zeigt Impressionismus

Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus zeigt Impressionismus

Das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst zeigt eine kleine Impressionisten-Schau in Cottbus.

Mit dabei ist ein selten gezeigtes Trauerweide-Ölgemälde von Claude Monet aus einer privaten Sammlung, wie das Museum am 30. November 2018 mitteilte. Der französische Künstler (1840 - 1926) ist einer der wichtigsten Vertreter des Impressionismus.
Mehr als 30 Werke auf zwei Etagen zeigen verschiedene und für die Kunstepoche typische Maltechniken von kurzen Pinselstrichen bis Tupftechnik. In der Schau «Die Sehnsucht des Lichts. Malerei des Spätimpressionismus» sind auch Werke von Theo von Brockhusen, Karl Hagemeister und Friedrich Kallmorgen zu sehen. Ab Samstag ist sie für Besucher (1.12.) geöffnet und läuft bis zum 10. Februar 2019.
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. November 2018