Kunst-Projekt an Heilandskirche soll an Mauerbau erinnern

Kunst-Projekt an Heilandskirche soll an Mauerbau erinnern

Mit einer Lichtinstallation an der Potsdamer Heilandskirche soll an diesem Wochenende an den 55. Jahrestag des Berliner Mauerbaus erinnert werden.

Die Sacrower Heilandskirche bei Potsdam

© dpa

Unesco Welterbe: Die Sacrower Heilandskirche bei Potsdam

Dazu habe der Künstler Rainer Gottemeier entlang der ehemaligen Grenzlinie vor dem Gotteshaus eine Lichtachse mit Leuchtstäben verankert, wie das Kulturministerium am Donnerstag, den 11. August 2016, mitteilte.

Installation an der Heilandskirche erinnert an deutsche Teilung

Sie diene als Metapher für die wechselvolle Geschichte des Ortes, wie die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung die Aktion erklärte. Die deutsche Teilung war in Potsdam und Berlin besonders zu spüren: Sacrow und die Heilandskirche lagen im Sperrbezirk der Grenze.

Der Künstler Rainer Gottemeier

Gottemeier lebt und arbeitet in Potsdam und hat viele Projekt im In- und Ausland verantwortet. 2012 schuf er unter anderem die temporäre Lichtinstallation «Friedrich zwischen Zufall und Notwendigkeit» am Potsdam-Museum.
Berliner Mauer
© dpa

Berliner Mauer

Die massiven Sperranlagen der Berliner Mauer waren 28 Jahre lang das bedeutendste Symbol des geteilten Deutschlands. Heute ist die Mauer aus dem Stadtbild verschwunden, doch an wenigen Stellen stehen noch Originalteile. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 12. August 2016