Landtag Brandenburg zeigt Plakatkunst aus 50 Jahren

Landtag Brandenburg zeigt Plakatkunst aus 50 Jahren

Im Brandenburger Landtag in Potsdam sind unter dem Titel "Kunst/Plakat/Kunst" in einer neuen Jahresausstellung Plakate aus den vergangen 50 Jahren zu sehen.

Plakatkunstausstellung im Landtag

© dpa

Jahresausstellung 2016 "Kunst/Plakat/Kunst".

Unter dem Titel «Kunst/Plakat/Kunst» präsentiert der Landtag in seiner neuen Jahresausstellung 190 Plakate aus dem In- und Ausland der vergangenen 50 Jahre. Sie stammen aus der Sammlung des Cottbuser Kunstmuseums Dieselkraftwerk.
Die ausgestellten Plakate werben z.B. für eine Aufführung der «Dreigroschenoper» in Karl-Marx-Stadt (1984), prangern fehlende Bäume auf der Berliner Schönhauser Allee an (1985) oder warnen vor neofaschistischer Propaganda im Internet (2000).

Plakate als "ästhetische Ausdrucksform"

«Während uns angesichts der Plakate wichtige Ereignisse aus 50 Jahren Kulturgeschichte begegnen, wird gleichzeitig die Entwicklung einer ästhetischen Ausdrucksform deutlich», sagte Landtagspräsidentin Britta Stark am Mittwoch (20. Januar 2016) zur Eröffnung.
Neben älteren Werken aus den 1960er Jahren und aktuellen Beispielen konzentriert sich die Ausstellung auf Plakate der 1980er und 1990er Jahre, als diese Kunstform einen Aufschwung bekam. «Das Spannende an der Plakatkunst ist, dass sie - anders als die Malerei beispielsweise - die Inhalte und ihre ästhetische Umsetzung sehr unmittelbar im und an den öffentlichen Raum adressiert», sagte die Direktorin des Kunstmuseums, Ulrike Kremeier.

Informationen für Besucher:

Die Ausstellung ist vom 20. Januar bis zum 19. Dezember 2016 im Landtag Brandenburg zu sehen und kann immer montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.

Anschrift:
Landtag Brandenburg
Alter Markt 1
14467 Potsdam

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. Januar 2016