Stadtmuseum in Cottbus öffnet nach Sanierung

Stadtmuseum in Cottbus öffnet nach Sanierung

Nach einer langen Sanierungsphase öffnet das Stadtmuseum in Cottbus wieder seine Pforten. Die Daueraustellung im Museum beleuchtet die Geschichte der Stadt in acht Kapiteln.

Altmarkt Cottbus

© CMT Cottbus

Der Altmarkt in Cottbus.

Das neue Stadtmuseum öffnet nach einer langen Sanierungsphase und einem Umzug seine Pforten. Eine Dauerausstellung mit Hunderten Objekten zeigt ab Samstag (19. Dezember 2015) Historisches zum Beispiel zur Stadtentwicklung, der heimischen Tierwelt und Religionen in der Niederlausitz. Dazu zählen unter anderem Fotos und Karten, aber auch Steine und eine jüdische Kippa.

Stadtmuseum Cottbus musste 2011 schließen

Das Stadtmuseum war früher in einem anderen Gebäude untergebracht, dort entsprach die Brandsicherheit aber nicht länger den Standards für Ausstellungen. Seit Herbst 2011 waren die Räume nicht mehr nutzbar, so dass im Rathaus Schauen zu sehen waren.

Dauerausstellung zeigt Cottbuser Geschichte in acht Kapiteln

Die Dauerausstellung im neuen Gebäude, in dem früher eine Bank untergebracht war, ist in acht Kapitel aufgeteilt, wie die Stadt ankündigte. Unter anderem gehe es um die Entstehung der Landschaft in der Niederlausitz, die Kohlegewinnung und die Entwicklung von Cottbus zu einem Zentrum der Teppich- und Textilindustrie im 19. Jahrhundert.

Informationen für Besucher:

Zur Eröffnung der Ausstellung "Das Gedächtnis der Stadt - Die Sammlung erzählt" lädt das Stadtmuseum Cottbus am 19. Dezember 2015 alle Interessierten ab 12 Uhr in das Haus in der Bahnhofstraße 22 zu einem Tag der offenen Tür ein.

Adresse:
Stadtmuseum und -archiv Cottbus
Bahnhofstraße 22
03046 Cottbus

Öffnungszeiten des Stadtarchivs:
Dienstag 8 bis 13 Uhr
Donnerstag 13 bis 18 Uhr
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Dezember 2015