Güterbahnhof Moabit

Güterbahnhof Moabit

Der Güterbahnhof Moabit war in der NS-Zeit ein Ort des Grauens: Mehr als 30 000 Menschen wurden von hier aus in Ghettos und Vernichtungslager gebracht.

  • Güterbahnhof Moabit© dpa
    Zahlreiche Menschen kommen am 16.06.2017 in Berlin zur Einweihung des Gedenkorts Güterbahnhof Moabit. 24 Kiefern und zwei Informationstafeln sollen daran erinnern, dass zwischen 1942 und 1944 mehr als 30000 Juden vom ehemaligen Güterbahnhof Moabit aus in die NS-Vernichtungslager deportiert wurden.
  • Güterbahnhof Moabit© dpa
    Eine Kiefer steht am 16.06.2017 in Berlin am Gedenkort Güterbahnhof Moabit. 24 Kiefern und zwei Informationstafeln sollen daran erinnern, dass zwischen 1942 und 1944 mehr als 30000 Juden vom ehemaligen Güterbahnhof Moabit aus in die NS-Vernichtungslager deportiert wurden.
  • Güterbahnhof Moabit© dpa
    Zahlreiche Menschen kommen am 16.06.2017 in Berlin zur Einweihung des Gedenkorts Güterbahnhof Moabit. 24 Kiefern und zwei Informationstafeln sollen daran erinnern, dass zwischen 1942 und 1944 mehr als 30000 Juden vom ehemaligen Güterbahnhof Moabit aus in die NS-Vernichtungslager deportiert wurden.
  • Güterbahnhof Moabit© dpa
    Eine Gedenktafel steht am 16.06.2017 in Berlin am Gedenkort Güterbahnhof Moabit. 24 Kiefern und zwei Informationstafeln sollen daran erinnern, dass zwischen 1942 und 1944 mehr als 30 000 Juden vom ehemaligen Güterbahnhof Moabit aus in die NS-Vernichtungslager deportiert wurden.
  • Güterbahnhof Moabit© dpa
    Die Gleise werden am 19.04.2017 in Berlin am künftigen Gedenkort Güterbahnhof Moabit freigelegt.

Zurück zum Artikel: „Güterbahnhof Moabit“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Baustelle Pergamonmuseum© dpa
    Baustelle Pergamonmuseum
  • James-Simon-Galerie© dpa
    James-Simon-Galerie
  • Palais Populaire© dpa
    Palais Populaire
  • Deutsches Historisches Museum Berlin© dpa
    Deutsches Historisches Museum
  • Mann am Holocaust-Mahnmal© dpa
    Holocaust-Mahnmal
  • Ethnologisches Museum© dpa
    Ethnologisches Museum