Inhaltsspalte

Sylvia Hornig: "Personenstandsurkunden online bei den Berliner Standesämtern beantragen"

Digitalisierungsheldin, Sylvia Hornig
Bild: © Sylvia Hornig

Erfahren Sie in diesem Interview mehr von der Standesbeamtin Sylvia Hornig. Sie arbeitet im Standesamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin und hat maßgeblich den Digitalen Antrag zur Bestellung von Personenstandsurkunden ins Leben gerufen. Wir fragen nach, was das ist und welche Vorteile durch die Digitalisierung entstanden sind.

Frau Hornig, berlinweit wurden 2019 rund 289.000 Urkunden zur Geburt, Ehe und Lebenspartnerschaft beantragt. Seit Kurzem geht das auch online über einen Digitalen Antrag. Was hat sich dadurch geändert?
Die Bürger können, von welchem Ort auch immer, ihre, für verschiedenste Zwecke, benötigten Personenstandsurkunden online bei den Berliner Standesämtern beantragen. Neu ist auch, dass sofort über verschiedene Möglichkeiten die Gebühr entrichtet werden kann. Das Antragsformular wird aus dem Digitalen Antrag in unser Fachverfahren übernommen und kann sofort bearbeitet werden. Wenn die Bezahlung bereits erfolgt ist, wird die gewünschte Urkunde oder Bescheinigung sofort ausgestellt und verschickt.

Wie genau funktioniert der Digitale Antrag zur Online-Urkundenbestellung?
Das Antragsformular wird aufgerufen und ausgefüllt. Zur Vereinfachung wird über verschiedene Wegweiser und Hinweise das Ausfüllen für den Antragsteller erleichtert, aber auch die Genauigkeit für die Bearbeitung gewährleistet. Eine Bezahlfunktion wird angeboten, diese kann genutzt werden, dann wird der Antrag abgeschickt. Das geschieht alles unkompliziert in einem Arbeitsgang.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft? Wie könnte dieser Service noch ausgebaut werden?
Mein Wunschprojekt ist nach wie vor die Voranzeige von Geburten und Sterbefällen durch Einrichtungen und Bestatter. Diese Möglichkeit gab es bereits bis 2017. Wir haben in einem langen Weg diesen Prozess wieder aufgenommen, die Entwicklung nimmt gerade einen sehr positiven Weg.