Coronavirus in Berlin

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Sonderseite der Senatskanzlei: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Erste Ergebnisse der Gewinner*innen-Initiativen liegen vor!

Newsletter 4/2020 vom 17. Dezember 2020

Liebe MittendrIn-Interessierte,

ein Jahr unerwarteter Herausforderungen neigt sich dem Ende entgegen. Trotz der teilweise gravierenden Einschränkungen haben es die drei Gewinner*innen-Initiativen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachbüros geschafft, ihre Vorhaben erfolgreich umzusetzen und angestrebte Ergebnisse zu erarbeiten. In diesem letzten Newsletter des Jahres 2020 erfahren Sie mehr über die Konzepte und umgesetzten Projekte der drei Gruppen.

Erste Ergebnisse der Gewinner*innen-Initiativen liegen vor!

Netzwerk Süd-West Berlin e.V. (Charlottenburg-Wilmersdorf)

Auf dem Weg zu einem plastikfreien Rheingauviertel bekam das Netzwerk Süd-West Berlin e.V. als Gewinn Unterstützung durch das Fachbüro „AG Urban“. Unter dem Label „Gemeinsam in die Zukunft im Rheingauviertel“ wurde der hochwertige Einkaufsführer „Nachhaltig Einkaufen im Kiez“ erarbeitet, der ab sofort zum Download (PDF) zur Verfügung steht und in den teilnehmenden Geschäften rund um den Rüdesheimer Platz ausliegt. Der Einkaufsführer gibt viele nützliche Informationen zu den nachhaltigen Aktivitäten der Gewerbetreibenden im Kiez, beispielsweise zum plastikarmen Einkauf mithilfe eigener Mehrwegsysteme oder über das neu eingerichtete Beuteltauschsystem „Jutebaum“. Ergänzt werden diese Informationen mit individuellen Porträts der Gewerbetreibenden und ihrer persönlichen Motivation, sich für einen nachhaltigen Kiez einzusetzen, sowie um eine eigens entwickelte Kiezkarte.

Für 2021 beabsichtigt das Netzwerk eine Kommunikationsstrategie zur Ansprache von Zulieferer*innen umzusetzen, um auch bei den Lieferketten eine Reduktion von Verpackungsmüll zu erwirken.

Weitere Informationen unter www.berlin.de/mittendrin/gewinner/rheingauviertel

Arbeitsgemeinschaft Frohnau (Reinickendorf)

Die „Arbeitsgemeinschaft der Frohnauer Initiativen und Organisationen“ hat in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro „Jahn, Mack & Partner“ weiter intensiv an einem integrierten Gesamtkonzept für die Ortsmitte Frohnaus gearbeitet. In Abstimmung mit Vertreter*innen des Bezirksamt Reinickendorfs wurden in mehreren Fachrunden die standortspezifischen Entwicklungsziele in den Themenfeldern Einzelhandel und Nahversorgung, Aufenthaltsqualität und Mobilität diskutiert. Es wird nun geprüft, wie die erarbeiteten Grundlagen in die Erstellung eines Bezirksregionenprofils (BZRP) einfließen können.

Als Bestandteil des Gesamtkonzepts wurde eine Konzeption für Informationsstelen für das Zentrum Frohnaus ausgearbeitet. An den Stelen können sich interessierte Anwohner*innen und Besucher*innen u.a. über die geschichtliche Entwicklung der Gartenstadt Frohnaus und die denkmalgeschützte Doppelplatzanlage informieren. Zusätzlich entsteht ein Online-Portal, auf dem künftig Veranstaltungstermine und Aktivitäten der Frohnauer Organisationen und Initiativen zusammengeführt werden und die Vielfältigkeit des lokalen Engagements vor Ort sichtbar wird.

Weitere Informationen unter www.berlin.de/mittendrin/gewinner/gartenstadt-frohnau

Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“ (Pankow)

Die Belebung der Hauptstraße in Wilhelmsruh war und ist eines der zentralen Anliegen der Initiative „Wilhelm gibt keine Ruh“. Mit Unterstützung des Planungsbüros „die raumplaner“ wurden wichtige Grundlagen geschaffen, um ab 2021 einen samstäglichen Wochenmarkt zu etablieren. Auf Basis einer aktuellen Analyse des vorhandenen Einzelhandelsangebots konnten gezielt potenzielle Marktbetreiber*innen angesprochen werden. Mit einem Marktbetreiber wurde eine Absichtserklärung getroffen, einen auf die lokalen Bedürfnisse abgestimmtes Marktkonzept mit regionalen und lokalen Produkten und einem wechselnden Kulturangebot umzusetzen. Ein wichtiger Schritt für die Initiative und für den Standort.

Den sichtbaren Start für die Belebung der Hauptstraße markiert die Eröffnung eines Pop-up-Stores in einem leerstehenden Ladenlokal. Im Zeitraum von November bis Februar 2021 werden dort regionale Produkte der Nahversorgung angeboten. Die Zwischennutzung bietet die Möglichkeit, das Angebot und Nachfrage eines zukünftigen Markts zu erproben und die Vernetzung mit der Nachbar*innenschaft zu stärken.

Weitere Informationen unter www.berlin.de/mittendrin/gewinner/wilhelmsruh

Ausblick auf MittendrIn Berlin! im Jahr 2021

Als Dokumentation des intensiven Arbeitsprozesses der Initiativen und ihrer Ergebnisse ist eine filmische Dokumentation vorgesehen. Im ersten Halbjahr 2021 werden zu den drei Standorten Portraitfilme produziert, die Interessierten einen Einblick in die Zusammenarbeit der Netzwerke gewähren, die Konzepte vorstellen und über die nächsten Schritte informieren.

Weiterführende Informationen zu den Ergebnissen der Initiativen finden Sie auch auf Instagram unter @berlinmittendrin und auf der Homepage www.mittendrin-berlin.de.

Mit freundlichen Grüßen
Begleitbüro MittendrIn Berlin!

MittendrIn Berlin! Projekte in Berliner Zentren
Begleitbüro
c/o raumscript
Schwedter Straße 34 a
10435 Berlin
info@mittendrin-berlin.de