#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Webseite von Beratungsstelle „Veritas“ für Betroffene von Verschwörungserzählungen geht an den Start

Pressemitteilung vom 14.05.2021

Die Beratungsstelle „Veritas“ für Betroffene von Verschwörungserzählungen ist seit heute mit einer eigenen Webseite präsent. Die von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt geförderte Beratungsstelle unterstützt Menschen, die in ihrem familiären, professionellen und persönlichen Umfeld mit Verschwörungserzählungen konfrontiert sind. Verschwörungserzählungen sind kein neues Phänomen. In Ausnahmesituationen wie der Corona-Pandemie treten sie jedoch immer häufiger zu Tage.

Zum Start der Webseite der Beratungsstelle erklärt Staatssekretär Aleksander Dzembritzki, Vorsitzender der Landeskommission Berlin gegen Gewalt: „Die zunehmende Verbreitung und Akzeptanz von Verschwörungserzählungen ist beunruhigend. Es ist wichtiger denn je, dass Menschen, die in ihrem Umfeld dieser akuten Belastung ausgesetzt sind, Unterstützung bekommen. Daher freue ich mich, dass die Beratungsstelle „Veritas“ hilft, einen adäquaten Umgang mit diesem Leidensdruck zu finden und das Beratungsangebot der Stadt weiter verstärkt.“

Wie gefährlich Verschwörungstheorien für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Demokratie sind, zeigt auch der kürzlich veröffentlichte Verfassungsschutzbericht 2020 mit einem Sonderkapitel zum Thema „Verschwörungserzählungen“. Vor allem Rechtsextremisten und „Reichsbürger“ haben im vergangenen Jahr Anschluss an Corona-Protestbewegungen gesucht und das gesellschaftliche Klima mit Verschwörungserzählungen vergiftet.

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt unterstützt das Projekt „veritas – Beratungsstelle für Betroffene von Verschwörungserzählungen“ unter der Trägerschaft des Vereins Cultures Interactive seit Januar 2021 mit Fördermitteln in Höhe von 100.000 Euro. Familienangehörige, Bekannte und Freunde, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachkräfte der Jugend- und Sozialen Arbeit haben mit der Beratungsstelle „Veritas“ eine direkte Anlaufstelle ausschließlich zum Phänomen der Verschwörungserzählungen. Das psychosoziale Angebot ergänzt das bestehende Berliner Beratungsnetzwerk sinnvoll und arbeitet eng mit diesem zusammen. Es richtet sich außerdem ausdrücklich auch an Personen, die sich selber in Verschwörungserzählungen gefangen fühlen und Hilfe benötigen, um den Weg heraus zu finden.

Die Beratung erfolgt vertraulich, kostenlos und kann sowohl als telefonisch, per E-Mail, online oder in den Räumlichkeiten der Beratungsstelle erfolgen. Betroffene und Interessierte können sich an per E-Mail an KONTAKT@VERITAS-BERATUNG.DE bzw. telefonisch an +49 157 39 29 69 66 wenden.

Weitere Informationen finden Sie unter https://veritas-beratung.de/