#Coronavirus #Covid19

Das Internetangebot informiert aktuell und umfassend über alle Maßnahmen, Anlaufstellen und Zuständigkeiten im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Inhaltsspalte

Geschäftsführertreffen der Landespräventionsräte

Grafik mit schwarzen Figuren unter einem Schutzschirm
Bild: kikkerdirk / Fotolia.com

Am 29. und 30.09.2016 trafen sich die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Landespräventionsräte und landesweiten Gremien für Kriminalprävention sowie des Deutsches Forums Kriminalprävention und des Nationalen Zentrums Kriminalprävention in Berlin.

Nachfolgend finden Sie:

Gewalt und Verbrechen verhindern – Neueste Entwicklungen der Prävention in Deutschland und Europa diskutiert

Religiöse und politische Radikalisierung, häusliche Gewalt und Jugendgewalt, sexualisierte Gewalt und Opferschutz – mit diesen Themen haben sich die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Präventionsgremien auseinandergesetzt und die aktuellen Programme und Präventionsmaßnahmen aus Bund und Ländern aufgezeigt und diskutiert.

Der Vorsitzende der Landeskommission Berlin gegen Gewalt, Staatssekretär Andreas Statzkowski, gab einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten in Berlin und hob besonders das Berliner Landesprogramm gegen Radikalisierungsprävention hervor. Mit einer Fördersumme von 880.000 Euro (120.000 Euro davon aus dem Masterplan Integration und Sicherheit) werden in diesem Jahr 16 Projekte gefördert, die insbesondere junge Menschen über die Gefahren des Salafismus aufklären, sie von einer Radikalisierung abhalten oder sie wieder von einer bereits begonnen Radikalisierung abbringen sollen. Erich Marks, Vorsitzender des Landespräventionsrates Niedersachsen und Vorsitzender des Deutschen Präventionstages, informierte über neueste Entwicklungen in der europäischen Kriminalprävention.

Nicht nur Vertreter der Verwaltung aus Bund und Ländern, sondern auch Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Bereichen der Präventionspraxis nahmen an dem Treffen teil. Dr. Saskia Etzold berichtete von der Gewaltschutzambulanz an der Charité Berlin, die vor allem Opfern von häuslicher und sexualisierter Gewalt eine erste Anlaufstelle bietet. Meike Plötner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informierte über Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Flüchtlingsunterkünften, die das Ministerium u. a. zusammen mit den Wohlfahrtsverbänden und UNICEF konzipiert hat. Einen Überblick über aktuelle rechtspopulistische Entwicklungen und Vorfälle in Berlin und Brandenburg gab Dr. Gideon Botsch von der Universität Potsdam. Bodo Pfalzgraf von der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt stellte schließlich die berlinweite Kampagne „Respekt? Ja, Bitte! – Keine Gewalt gegen Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt!“ vor.

  • Das Deutsche Forum Kriminalprävention gibt eine eigene Zeitschrift heraus. Sie wird unter dem Titel „Forum Kriminalprävention“ als Print und im Internet unter folgendem Link veröffentlicht: http://www.forum-kriminalpraevention.de/

Übersicht der Landespräventionsgremien

Nachfolgend finden Sie Links zu den Webauftritten aller Landespräventionsräte (aufgelistet nach den entsprechenden Bundesländern) sowie Links zu den Webauftritten des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention und der Stiftung Deutsches Forum Kriminalprävention.