Kiezmütter für Mitte

Kiezmütter beim gemeinsamen Fastenbrechen mit Bundespräsident Joachim Gauck im Juni 2016
Gruppenbild der "Kiezmütter für Mitte" Bild: Diakoniegemeinschaft Bethania gGmbH

Das Projekt „Kiezmütter für Mitte“ umfasst im Bezirk Mitte die Bereiche Wedding, Gesundbrunnen und Moabit und ist seit 2017 bei der Diakoniegemeinschaft Bethania gGmbH angesiedelt. Kiezmütter unterstützen als Kultur- und Sprachmittlerinnen vornehmlich Mütter und deren Familien mit jüngeren Kindern bei Fragen des Alltags in den Familien. Fünf Integrationslotsinnen fügen sich in das erweiterte Team von Kiezmüttern ein, die auf verschiedenen Wegen – im Rahmen von Jobcentermaßnahmen, auf Honorarbasis oder ehrenamtlich – im Projekt tätig sind.

Wöchentliche Müttercafés und Sprechstunden in Familienzentren, Schulen und anderen Orten ermöglichen einen unkomplizierten und niedrigschwelligen Zugang der Zielgruppe zum Angebot. Bei Bedarf können auch flexible Begleitungen oder Besuche zuhause stattfinden, um Unterstützung zu geben bzw. Lösungen zu finden. Zu den Themen gehören vielfach die Auseinandersetzung mit Behörden und Ämtern, Gesundheitsthemen oder der Besuch von Kita oder Schule. Aber auch für besondere Lebenslagen wie häusliche Gewalt oder Sucht sind die Lotsinnen sensibilisiert und können bei Bedarf auf entsprechende Hilfsangebote verweisen oder zu diesen begleiten.