Inhaltsspalte

Vor-Ort-Termin: Corona-Impfberatung vor Berliner Moscheen – Initiative der Integrationsbeauftragten während des Fastenmonats Ramadan

Pressemitteilung vom 15.04.2021

Während des Fastenmonats Ramadan informiert die Beauftragte für Integration und Migration mit einer Initiative mehrsprachig über das Testen und Impfen gegen Covid-19: Ein Ärzteteam des Trägers Albatros berät in den nächsten Wochen während des Freitagsgebets in verschiedenen Sprachen vor mehreren Berliner Moscheen. Zudem gibt es die Möglichkeit, vor Ort einen kostenlosen Corona-Test durch das medizinische Fachpersonal durchführen zu lassen.

Die Beratung startet am morgigen Freitag (16.4.) vor der Neuköllner Begegnungsstätte mit der dazugehörigen Dar-as-Salam-Moschee, Flughafenstraße 43, 12053 Berlin.

Interessierte Medienvertreter*innen sind um 12:30 Uhr herzlich zu dem Termin eingeladen. Wir bitten um eine Anmeldung bis morgen (16.4.) um 08:30 Uhr unter presse@intmig.berlin.de, damit der Termin gemäß den geltenden Corona-Regeln gestaltet werden kann.

In den kommenden Wochen werden Beratungen und Testungen im Rahmen der Freitagsgebete auch in den folgenden Moscheegemeinden erfolgen: Ahmadiyya-Gemeinde in Berlin-Heinersdorf, Islamische Gemeinde in Spandau / Yeni Camii, Kulturzentrum der Afghanen in Berlin e.V. sowie dem Haus der Weisheit mit den Moscheen in der Rathenower Straße und Waldstraße.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Joanna Itzek, Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 151 7278 3304, E-Mail: Joanna.Itzek@intmig.berlin.de

Morgen vor Ort steht Ihnen Alexander Lautsch als Ansprechpartner zur Verfügung.
Telefon: +49 151 72783302