Tag des offenen Denkmals 2021

SCHÖNEBERG: Lern- und Gedenkort Kohlenhandlung Bruno Meyer Nachfahren


Foto: Andreas Bräutigam

Julius Leber arbeitete hier in der Zeit des Nationalsozialismus, traf Gleichgesinnte aus dem Widerstand. Annedore Leber führte eine Kohlenhandlung und einen Verlag im Gebäude weiter, förderte mit ihren Büchern demokratisches Bewusstsein und Verständnis für die Notwendigkeit des Widerstands. Am künftigen Lern- und Gedenkort will der Arbeitskreis am Beispiel des Ehepaars Leber die Entwicklung der Demokratie nach 1945 und den Umgang mit dem Widerstand an diesem Ort erfahrbar machen.


Samstag

Ausstellung und Aktion: Doch das Zeugnis lebt fort - Der jüdische Beitrag zu unserem Leben. 13-17 Uhr, Erläuterungen zur verlegerischen Tätigkeit von Annedore Leber sowie Informationen zum Ort, zu seiner künftigen Nutzung und Gestaltung als Lern- und Gedenkort

Digitales Angebot

www.gedenkort-leber.de

Veranstalter

Stadtteilverein Schöneberg e.V. in Kooperation mit Arbeitskreis Lern- und Gedenkort Annedore und Julius Leber
www.stadtteilvereinschoeneberg.de
www.gedenkort-leber.de

Kontakt

Egon Zweigart
redaktion@gedenkort-leber.de