Inhaltsspalte

Denkmaldatenbank

Mietshaus Motzstraße 61

Obj.-Dok.-Nr.: 09066635
Bezirk: Tempelhof-Schöneberg
Ortsteil: Schöneberg
Strasse: Motzstraße
Hausnummer: 61
Denkmalart: Baudenkmal
Sachbegriff: Mietshaus
Datierung: 1901
Entwurf: Zander, Walter
Bauherr: Zetzsche, F.

Auch das schräg gegenüberliegende Mietshaus Motzstraße 61 ist ein Beispiel für die Formenvielfalt der Wohnhausarchitektur im Einzugsbereich des nahen Schmuckplatzes. An dem 1901 von Walter Zander ausgeführten fünfgeschossigen Wohnhaus mit zwei Seitenflügeln und Ladenlokalen im Erdgeschoss ist die gesamte Fassade, die von einem steilen Dreieckgiebel mit reich gefasstem Rundfenster überragt wird (1), mit einem feinen Stuckdekor überzogen: Dazu gehören am hohen Erdgeschoss der wie bossiert wirkende Streifenputz und an den Obergeschossen die feinen Putzfugen ebenso wie die Reliefs der Fensterverdachungen und -brüstungen mit figürlichen und floralen Motiven oder die Wappen tragenden Bären an den Erkerecken über dem dritten Obergeschoss. Die symmetrisch gegliederte Vorderhausfassade ist durch tiefe Loggien in den Außenachsen und zwei Standerker geprägt, die im fünften Obergeschoss als offene Balkone gestaltet sind. Am Erdgeschoss ist neben der hölzernen Eingangstür auch ein Ladenlokal mit seinem originalen Schaufenster erhalten.


(1) Die seitlichen Dacherker lassen einen nachträglichen Dachgeschossausbau erkennen.

Literatur:
  • Landesdenkmalamt Berlin (Hrsg.): Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Ortsteil Schöneberg, Petersberg 2018 / Seite 179