Inhaltsspalte

Neuerscheinung „Staatsoper Unter den Linden“

Cover "Staatsoper Unter den LInden", 2022
Bild: Landesdenkmalamt Berlin / Anton H. Konrad Verlag
Mit der Staatsoper Unter den Linden wurde 2009–17 ein herausragendes Berliner Denkmal modernisiert und von Grund auf instandgesetzt. Ursprünglich von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff 1741–43 als Königliches Opernhaus errichtet, war das Bauwerk seitdem mehrfach umgebaut, im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1951–53 unter Leitung von Richard Paulick wieder aufgebaut worden. Heute ist die vielschichtige Staatsoper auch ein wertvolles Zeugnis für die baulichen Leistungen der Nachkriegsarchitektur in der DDR.

Im Rahmen der jüngsten Instandsetzung wurden technische Mängel behoben, die Theatertechnik modernisiert sowie Sichtbeziehungen und Akustik im Zuschauerraum verbessert.
In der jetzt vorliegenden Neuerscheinung kommen die beteiligten Akteure aus der Denkmalpflege zu Wort und geben Einblick in die spannende Diskussion zum Umgang mit diesem hochkarätigen Bauwerk.

Bibliographische Angaben

Staatsoper
Staatsoper Unter den Linden
Bild: Landesdenkmalamt Berlin, Wolfgang Bittner

Staatsoper Unter den Linden
Erhalten – Restaurieren – Weiterbauen

Hg.: Landesdenkmalamt Berlin
Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin, Heft 57
Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn 2022
ISBN 978-3-87437-606-8
19,95 Euro
Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim Verlag