Verantwortliche/r

Verantwortliche/r im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei
Anschrift:

Chef der Senatskanzlei
Christian Gaebler
Jüdenstr. 1
10178 Berlin
datenschutz@senatskanzlei.berlin.de

Name und Anschrift des DSB (Datenschutzbeauftragten)

Der/die Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Dr. Robert Kessel
E-Mail:
behDSB@senatskanzlei.berlin.de
Anschrift:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei
Jüdenstraße 1
10178 Berlin

Zentrale Dienste des Webportals

Betreibergesellschaft für das Portal Berlin.de ist die BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Alte Jakobstraße 105, 10969 Berlin.

Für den technischen Betrieb dieser Seite und alle damit einhergehenden Datenverarbeitungsvorgänge, insbesondere

  • Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles
  • Verwendung von Cookies
  • Webanalyse/Statistik Zählpixel
  • Socialmedia-Buttons (Shariff-Methode)
  • Benutzung von Karten und Videos

ist Verantwortliche/r im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen die:

BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG
Alte Jakobstraße 105
10969 Berlin

Die Datenschutzbeauftragte der BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG ist wie folgt erreichbar:

BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG
Datenschutzbeauftragte
Alte Jakobstraße 105
10969 Berlin

E-Mail: dsb@berlinerverlag.com

Die Datenschutzerklärung der BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG finden Sie hier:

Datenschutzerklärung von BerlinOnline

Diese enthält wichtige Informationen zum Datenschutz betreffend die Betreiberseiten und den technischen Betrieb der Behördenseiten.

Weitere datenverarbeitende Prozesse

Cookies und Webanalyse

Der technische Betreiber von berlin.de, die BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG stellt die Webseite bereit und erhebt dabei Browserdaten (sogenannte Logfiles). Darüber hinaus kommen auch sogenannte Cookies und Webtracking zum Einsatz. Genauere Informationen hierzu und Informationen zum Abschalten der Cookies entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung der BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, welche Sie hier finden:

Datenschutzerklärung von BerlinOnline

Registrierung einer Organisation

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Die Organisationsdatenbank gibt Ihnen die Möglichkeit Ehrenamtsangebote über bürgeraktiv anzubieten und kostenlos in den Stadtteilzeitungen “Berliner Woche” und “Spandauer Volksblatt” zu veröffentlichen, für freiwillige Helfer die Ehrenamtskarte zu beantragen, sowie den Veranstaltungskalender zu nutzen. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeiten wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt, gespeichert und veröffentlicht. Diese Daten sind:

  • E-Mail-Adresse
  • Vor- und Zuname
  • Telefonnummer
  • Adresse (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:

Datum und Uhrzeit des Versands

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Absendevorgangs Ihre Einwilligung eingeholt und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Grundlage für die Erfassung dieser Daten: ist der Art. 6 Abs. 1 lit. b EU-DSGVO “Vertragsabwicklung”.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Organisationsdatenbank bietet die Möglichkeit Publikationen zu bestellen. Zur Vertragsabwicklung wird ein Ansprechpartner und eine Postanschrift benötigt.

Für etwaige Rückfragen werden weiterhin die E-Mail-Adresse und/oder eine Telefonnummer abgefragt.

Dauer der Speicherung

Die durch die Ansprechperson einer sozialen Organisation angegebenen Daten werden elektronisch gespeichert. Sofern die Organisation ein Projekt freigegeben hat, werden die Daten des Projektes und Rufnummer und Emailadresse der Ansprechperson des Projektes in der Organisationsdatenbank und ggfs. in weiteren Print- und Online-Medien veröffentlicht. Eine aktuelle Auflistung unserer Kooperationspartner senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu. In allen anderen Fällen werden die Daten weder veröffentlicht, noch an Dritte weitergegeben.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Der Widerruf ist zu richten an die unter „Datenschutzbeauftragter“ genannte Kontaktadresse.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

LogIn-Daten

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Um Termine im Veranstaltungskalender des Landes Berlin eintragen zu können, benötigt man LogIn-Daten. Den LogIn erhält man in der Regel vom Bezirksamt des Bezikes in dem man wohnt oder von Bürgeraktiv. Zum Erstellen eines Accounts werden folgende Daten erhoben:

  • E-Mail-Adresse
  • Vor- und Zuname

Diese Daten werden nur zum Zweck der Account-Verwaltung erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Nutzer/innen bekommen vom Administrator ein automatisch generiertes Passwort durch eine automatisch generierte E-Mail-Nachricht zugeschickt.

Jeder Nutzer kann sein Passwort eigenständig im Kalendersystem verwalten. Nach dem ersten LogIn ist es ratsam, ein eigenes Passwort zu vergeben.

Hat sich ein/e Nutzer/in länger als drei Monate nicht eingeloggt, wird der Account aus Sicherheitsgründen automatisch gesperrt. Das Einloggen ist dann nicht mehr möglich. Der Account wird inaktiv, die Daten sind im System aber immer noch vorhanden. Der Administrator eines Kalenders kann den Account auf Wunsch wieder aktivieren. Dabei ist nur der Benutzername, Vor- und Nachname sichtbar, das Passwort kann vom Administrator nicht eingesehen werden. Beim erneuten Aktivieren des Accounts bleibt das zuletzt verwendete Passwort bestehen.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Jedes Benutzerkonto ist an einen Kalender gebunden, um Missbrauch zu vermeiden. Ein/e Nutzer/in sieht nur die für ihn/sie zugeordneten Kalender. Jeder Kalender hat individuelle Rechte- und Rollenkonzepte. Die Verknüpfung von Benutzeraccount und Kalender sind für die Vergabe von Lese- und Schreibzugriffen notwendig.

Grundlage für die Erfassung dieser Daten: ist der Art. 6 Abs. 1 lit. b EU-DSGVO “Vertragsabwicklung”.

Zweck der Datenverarbeitung

Die E-Mail-Adresse wird erfasst, um Termine in den Veranstaltungskalender einzutragen.

Die Erhebung sonstiger personenbezogener Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern.

Dauer der Speicherung

Liegt der letzte LogIn mehr als drei Monate zurück, wird ein Account automatisch inaktiv. Die Daten bleiben jedoch im System erhalten. Wird sich innerhalb von 12 Monaten nicht eingeloggt, wird der Account inklusive aller Daten gelöscht. Bei regelmäßigem einloggen, bleiben die Daten solange im System gespeichert, bis ein Nutzer seinen Account löschen lässt.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Benutzeraccounts inklusive aller Daten können jederzeit durch einen Administrator gelöscht werden. Das Anlegen von Terminen im Kalender durch den/die Nutzer/in ist dann nicht mehr möglich.