Lesung „Auf den Spuren vergessener Schriftstellerinnen“

Cover: Annemarie Weber 'Die jungen Götter'
Foto: AvivA Verlag
Die Berliner Schriftstellerin Annemarie Weber

Verlegerin Britta Jürgs stellt Annemarie Weber und deren Romane vor.

Sie leben in den Tag hinein und scheren sich nicht um Konventionen. Sie sind frei und ungebunden – und sie sind jung. Das verleiht ihnen einen besonderen Reiz, diesen Männern unter dreißig, die Frau Blau die »jungen Götter« nennt. Ihren prügelnden Lebensgefährten hat die ehemalige Schauspielerin kurz vor ihrem 50. Geburtstag vor die Tür gesetzt. Nun will Susanne Blau sich einem liegengebliebenen Buchprojekt widmen, der Männerwelt entsagen und in Ruhe älter werden. Doch immer wieder kommen ihr schöne junge Männer in die Quere – und dann eröffnet sie noch ein kleines Theater in ihrem Hinterhof, das zum Treffpunkt der Boheme wird.
Nach »Westend« und »Roter Winter« porträtiert Annemarie Weber in ihrem 1974 erstmals veröffentlichten Roman »Die jungen Götter« das West-Berlin der 1970er-Jahre – pointiert, mit scharfer Beobachtungsgabe und in dem ihr eigenen Ton voller Witz und (Selbst-)Ironie.
Annemarie Weber wurde 1918 in Berlin geboren. Sie arbeitete als Buchhändlerin und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von 1945 bis 1948 als Dolmetscherin bei der britischen Militärregierung in Berlin. Anschließend war sie als Journalistin, Redakteurin, Lektorin und als Schriftstellerin tätig. In zweiter Ehe mit dem Schriftsteller Rudolf Lorenzen verheiratet, wurde sie zu einer festen Größe der Berliner Boheme. Seit den 1960er Jahren veröffentlichte sie zahlreiche Kurzgeschichten und Romane. 1962 erhielt Annemarie Weber den Literaturpreis Junge Generation der Stadt Berlin.

Der Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr 1966 mit dem Roman »Westend«, der im Berlin der Jahre 1945/46 spielt. »Roter Winter«, in dem Weber kontrastierende Welten aus West-Berliner Dekadenz und Studentenrevolte aufeinanderprallen lässt, folgte drei Jahre später. 1974 erschien »Die jungen Götter«, der – wie schon »Westend« und »Roter Winter« – autobiografische Züge trägt. Annemarie Weber starb 1991 in Berlin.


Eintritt frei

Kategorien: Lesungen, Vorträge

Bezirk: Mitte (Wedding, Tiergarten, Mitte)

Veranstaltungsort

Hansabibliothek
Altonaer Str. 15
10557 Berlin
Tel: 030 901832156

Veranstalter

Stadtbibliothek Berlin-Mitte
Berlin

Termin

  • 26.06.2024 um 19:00 Uhr

Kontakt

Weitere Informationen

Homepage

Zurück zur Suche