Inhaltsspalte

Europas Beitrag zum Datenschutz: die DSGVO

Mit der Datenschutzgrundverordnung will die Europäische Union die Grundrechte der Bürger:innen vor einem Missbrauch durch weltweit tätige Firmen, wie Facebook und Google, schützen. Gelingt ihr das?
Ein Gespräch über die DSGVO mit Datenschützern und einem Dokumentarfilmer.

Heute wird die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Ausgangspunkt für den europäischen digitalen Grundrechtsschutz und als neuer Goldstandard bezeichnet. Mit ihr soll die Privatsphäre geschützt werden. Die in Europa lebenden Bürger:innen sollen bestimmen können, was mit ihren Daten geschieht. 2016 verabschiedete die EU die DSGVO. Vor fast drei Jahren, am 25. Mai 2018, trat sie in Deutschland in Kraft. Das war das vorläufige Ende eines langen Weges in der Europäischen Union, der mit Hoffnungen, Befürchtungen und einem ungeahnten Lobbying der Wirtschaft begleitet wurde.

Über den Weg zur DSGVO, ihrer Umsetzung und ihrer Weiterentwicklung reden wir mit

- David Bernet, Regisseur des Dokumentarfilms „Democracy – Im Rausch der Daten“, der den parlamentarischen Weg zu dem Gesetz eindrucksvoll begleitet
- Werner Hülsmann, seit 2004 anerkannter Datenschutzsachverständiger, seit 2010 Beiratsmitglied des FIfF e.V, (Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung), Stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Datenschutz (DVD) e. V., Geschäftsführender Gesellschafter der DaSchuWi GmbH
- Peter Schaar, ehemaliger Bundesbeauftragter für Datenschutz und Vorstandsvorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID)

Moderation: Sven Lüders, Verantwortlicher Redakteur der „vorgänge – Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik“

Vorbereitend und ergänzend zur Diskussion empfehlen wir David Bernets Dokumentarfilm „Democracy – Im Rausch der Daten“

In seinem preisgekrönten Dokumentarfilm begleitet David Bernet den Europaabgeordneten und Berichterstatter des Europäischen Parlaments Jan Philipp Albrecht (Grüne) und die EU-Kommissarin Viviane Reding (EVP) beim Entstehungsprozess der Europäischen Datenschutzgrundverordnung. Das Filmteam konnte sich als erstes Filmteam während der Ratssitzungen frei bewegen und Verhandlungen zwischen Rat und Kommission aufnehmen. Der Film zeigt eindrucksvoll, wie die EU funktioniert und wie Gesetze entstehen.

Der mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnete Film ist kostenfrei hier verfügbar: https://www.bpb.de/mediathek/254194/democracy-im-rausch-der-daten.

Eine Veranstaltung der Humanistischen Union (Landesverband Berlin-Brandenburg) als Teil der Reihe „One World Berlin: Menschenrechte aktuell“ (in Kooperation mit One World Berlin – Human Rights Film Festival und dem Lichtblick-Kino)

Ein Angebot im Rahmen der Berliner Europawoche (Rubrik: Hinter den Kulissen).

Kategorien: Infoveranstaltungen, Bühnen, Filme

Bezirk: Mitte (Wedding, Tiergarten, Mitte)

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Humanistische Union – Landesverband Berlin-Brandenburg
Mitglied im Bündnis Bildung für eine demokratische Gesellschaft Berlin-Brandenburg
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin

Weitere Informationen

Homepage

Zurück zur Suche