Architekturen der Wissenschaft. Berliner Universitäten in europäischer Perspektive

Wie haben Bauten der Forschung und Wissenschaft das Stadtbild Berlins geprägt? Das ist das Thema einer Ausstellung vom 1. Februar 2019 bis 10. März 2019 im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin. Gezeigt wird die Berliner Wissenschafts- und Stadtentwicklung vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart; es wird auch ein Vergleich zu anderen europäischen Städten gezogen. Konzipiert wurde die Ausstellung „Architekturen der Wissenschaft. Berliner Universitäten in europäischer Perspektive“ von der Historikerin Professorin Dr. Gabriele Metzler von der Humboldt-Universität zu Berlin.

Vom frühen 19. Jahrhundert an bildete sich in Europa eine Architektur heraus, die auf die Bedürfnisse der Forschung zugeschnitten war. Auch in Berlin breiteten sich in dieser Zeit Wissenschaftseinrichtungen und Universitätsbauten über das Stadtgebiet aus, was bis heute zu Spannungen zwischen Stadtplanung und Forschung führt: Einerseits beeinträchtigen städtische Infrastrukturen das Forschungsumfeld; neue Straßen- und Stadtbahnen erschweren zum Beispiel erschütterungsfreie Präzisionsmessungen Berliner Physikinstitute. Durch die Entwicklung Berlins zu einer Metropole wurden und werden andererseits Räume für Wissenschaftsbauten begrenzt, sodass Forschungseinrichtungen auf den Stadtrand ausweichen.

Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

Kategorien: Kunst, Kultur, Ausstellungen

Bezirk: Steglitz-Zehlendorf

Veranstaltungsort

Freie Universität Berlin
Henry-Ford-Bau
Garystraße 35
14195 Berlin

Veranstalter

Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Prof. Dr. Gabriele Metzler,

Nächste Termine

  • 18.02.2019
  • 19.02.2019
  • 20.02.2019
  • 21.02.2019
  • 22.02.2019

Weitere Informationen

Homepage

Zurück zur Suche