Berliner Inklusionspreis 2018 verliehen

Berliner Inklusionspreis 2018
Bild: LAGeSo
Pressemitteilung vom 12.11.2018

Die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, und der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Franz Allert, haben vorbildliche Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit dem Berliner Inklusionspreis ausgezeichnet. Drei Firmen erhielten den in Höhe von 10.000 Euro dotierten Landespreis.

Die Gewinner des Berliner Inklusionspreises 2018 sind:

Kategorie Kleinunternehmen: Michael Görner ServiceGroup

Kategorie mittelständische Unternehmen: Carl Kühne KG (GmbH & Co.)

Kategorie Großunternehmen: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Senatorin Elke Breitenbach: „Ich danke den heute mit dem Berliner Inklusionspreis ausgezeichneten Unternehmen für das besondere Engagement, das sie zum Vorbild bei der Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt macht. Sie haben viel dafür getan, Menschen mit Handicap eine beruflichen Teilhabe und damit ein in hohem Maße selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Diese Unternehmen wissen, dass Menschen mit Behinderung eine hohe Leistungsfähigkeit und eine hohe Motivation mitbringen. Die Unternehmen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Schaffung einer inklusiven Arbeitswelt im Land Berlin.”

Gewinner Kleinunternehmen:

Die Firma Michael Görner ServiceGroup hat den Berliner Inklusionspreis 2018 in der Kategorie „Kleinunternehmen“ gewonnen.

Die Michael Görner ServiceGroup ist eine expandierende Agentur für haushaltsnahe Dienstleistungen in Berlin-Neukölln.

„Wir bieten Ihnen mit unseren Fachdiensten schnell, unkompliziert und flexibel Unterstützung bei allen anfallenden Arbeiten im Haushalt und Garten.“

Gewinner Mittelständische Unternehmen:

Die Firma Carl Kühne KG (GmbH & Co.) – Standort Berlin – hat den Berliner Inklusionspreis 2018 in der Kategorie „Mittelständische Unternehmen“ gewonnen.

An allen Firmenstandorten sind Menschen mit Handicap als vollwertige Beschäftigte integriert.

Wie das gelingen kann, bringt das Unternehmen auf Ihrer Homepage mit einem Satz auf den Punkt: „Schwerbehinderung macht bei Kühne keinen Unterschied – Kollegen sind Kollegen!“

Kategorie Großunternehmen:

Das Unternehmen Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hat den Berliner Inklusionspreis 2018 in der Kategorie „Großunternehmen“ gewonnen.

Als verantwortungsvoller Arbeitgeber der Hauptstadtregion haben sich die Berliner Verkehrsbetriebe der Chancengleichheit und Vielfalt verpflichtet – diese sind wichtige Bestandteil der Unternehmenskultur.

Am Standort Berlin teilen 11.800 Beschäftigte ohne Behinderung und 1.370 mit Behinderung diese Unternehmensphilosophie.

Somit liegt die Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen mit 11,6 % weit über den gesetzlichen Vorgaben.

Kontakt
LAGeSo-Pressestelle: presse@lageso.berlin.de, Tel.: 030/90229-1014