Berufsbild

Die Tätigkeit ist gerichtet auf alle Gebiete des gesundheitlichen Umweltschutzes, insbesondere der Umwelthygiene und der Seuchenbekämpfung.

Hierbei sind besonders in folgenden Bereichen beispielsweise folgende Aufgaben wahrzunehmen:

  • Ermittlung und Überwachung angeordneter Maßnahmen im Rahmen der allgemeinen Hygiene,
  • Überwachung der hygienischen Verhältnisse bei zentralen Trinkwasser- und Eigenwasser-Versorgungsanlagen und in Schutzgebieten von Wasserwerken,
  • vorbereitende Beurteilung von Bauvorhaben in Schutzgebieten von Wasserwerken sowie von Flächennutzungs- und Bebauungsplänen für die gutachtliche Stellungnahme des Gesundheitsamtes,
  • Überwachung der hygienischen Verhältnisse bei Abwasser-, Reinigungs- und Kläranlagen,
  • Überwachung der Beseitigung fester Abfallstoffe,
  • Überwachung der hygienischen Verhältnisse und angeordneter Maßnahmen
    • in Gemeinschaftseinrichtungen
    • in Einrichtungen des Erholungswesens
    • in Einrichtungen des Leichen-, Bestattungs- und Friedhofwesens
    • in Kindertagesstätte, Schulen, Sporteinrichtungen,
  • Ermittlungen und Überwachung angeordneter Maßnahmen zum Schutz vor Gesundheitsgefährdungen und –schädigungen durch Geräusche, Erschütterungen, Licht u.ä.,
  • Ermittlungen und Überwachung angeordneter Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten,
  • Mitwirkung bei vorbeugenden Maßnahmen des Katastrophen- und Zivilschutzes und des Rettungswesens,
  • Dokumentation von Untersuchungs- und Überwachungsergebnissen sowie Mitwirkung bei epidemiologischen Erhebungen und Auswertungen,
  • Beratung und Aufklärung von Tierhaltern, Tierhandlungen, Reit- und Zirkusbetriebe; Tierschutz,
  • Tiere im Reiseverkehr, Tierseuchenbekämpfung und Tierkörperbeseitigung.

Der Einsatz erfolgt im öffentlichen Gesundheitsdienst.