Wohnungen für Flüchtlinge

Leeres Zimmer in einem Altbau mit Holzdielen und Flügeltüren
Bild: Friedberg - Fotolia.com

Was ist der erste Schritt, wenn ich eine Wohnung mieten möchte?

Sie können sich beraten lassen beim Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) in der Turmstraße 21, Haus M, 10559 Berlin. Dort bekommen Sie Informationen zu allgemeinen Fragen rund um das Thema Mietwohnungen. Sie lernen auch die Rechte und Pflichten von Mietern kennen und erfahren, wo Sie Wohnungsangebote suchen können.

WICHTIG: Für die Mietberatung brauchen Sie die „Allgemeine Zustimmung zur Wohnungssuche“. Dieses Schreiben erhalten Sie von Ihrer Sachbearbeitung.
Diese Beratung ist ein freiwilliges Angebot.

Wie teuer darf eine Wohnung sein?

Für die Mietkosten gelten bestimmte Obergrenzen, je nach Anzahl der dort lebenden Personen.
Diese Obergrenzen finden Sie in der Tabelle unten auf der Seite.
WICHTIG: Wenn Sie aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine Mietwohnung umziehen, können Sie diese Obergrenzen um 20 Prozent überschreiten.
Dies gilt übrigens auch für andere Wohnungslose, die aus Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in eine eigene Wohnung umziehen.

Was muss ich tun, damit das LAF die Mietkosten übernimmt?

ACHTUNG: Hier haben wir die Abläufe vereinfacht. Wenn Sie bereits ein konkretes Mietangebot von einem Vermieter haben (Mietvertrag) kommen Sie damit direkt zum LAF-Standort ICC, Messedamm 11, 14055 Berlin. Melden Sie sich bitte am Schalter im ICC mit der Bitte, im Mietsachgebiet vorzusprechen.

Was gehört zu einem vollständigen Mietangebot?

Damit das LAF die Mietkosten übernehmen kann, brauchen wir ein vollständiges Mietangebot. Dazu gehören folgende Informationen:

  • Wohnungsgröße (Anzahl und Quadratmetergröße der Zimmer)
  • Höhe der Nettokaltmiete
  • Höhe der kalten Betriebskosten
  • Höhe der Heizkosten
  • Höhe der Mietkaution
  • Angaben zum Vermieter (Telefonnummer, Mail-Adresse) für Rückfragen.
  • Eigentumserklärung des Vermieters (falls ihm die Immobilie gehört)
  • gültige Ausweisdokumente aller Familienmitglieder (z.B. Aufenthaltsgestattung), die in der Wohnung leben werden
  • bei Untermietvertrag (z.B. bei Wohngemeinschaften):
    - Kopie des Hauptmietvertrags
    - Genehmigung des Eigentümers/Hausverwaltung zur Untervermietung

ACHTUNG: Wir können nur Mietangebote prüfen, die direkt vom Vermieter erstellt wurden. Ausdrucke von Wohnungsangeboten im Internet werden nicht akzeptiert.

Wer beantwortet meine Fragen?

Das Team des Mietsachgebiets beantwortet gern ihre Fragen.
Die Mitarbeiter*Innen sind im ICC montags bis freitags von 7 bis 14 Uhr für Sie da.
Gerne können Sie Ihre Fragen auch schriftlich stellen

Weitere Informationen:

Informationen zur Anmietung einer Wohnung

PDF-Dokument (309.7 kB)

Wohnungsanmietung Arabisch

PDF-Dokument (116.9 kB)

Wohnungsanmietung Farsi

PDF-Dokument (253.0 kB)

Wohnungsanmietung Russisch

PDF-Dokument (195.5 kB)

Mietobergrenzen für die Anmietung von Wohnungen

PDF-Dokument (12.4 kB)