Wichtige Information

Im Rahmen der Corona-Prävention arbeitet das LAF derzeit mit reduziertem Personal in den Dienstgebäuden.
Asylbegehren im Ankunftszentrum werden weiterhin entgegengenommen. Auch die Auszahlung der Leistungen ist weiterhin sichergestellt.
Bitte kommen Sie nur zu Ihrem Termin ins LAF Leistungszentrum Darwinstraße.
Kundinnen und Kunden ohne Termin können derzeit nur in akuten Notfällen vorsprechen.
Wichtige Informationen zur Corona-Lage in Berlin finden Sie unter berlin.de/corona
Informationen zu Corona in leichter Sprache finden Sie unter
corona-leichte-sprache.de

Inhaltsspalte

LAF zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Pressemitteilung vom 25.11.2020
LAF Präsident Straßmeir und Frauenvertreterin Nürnbach hissen die Berliner Anti-Gewalt-Flagge
LAF Präsident Alexander Straßmeir und Frauenbeauftragte Angela Nürnbach hissen die Anti-Gewalt-Flagge
Bild: LAF

„Berlin sagt NEIN zu Gewalt gegen Frauen“ prangt auf der violetten Flagge mit dem gelben Frauensymbol, die zum Aktionstag am 25. November vor dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) in Berlin weht. LAF-Präsident Alexander Straßmeir und die frisch gewählte Frauenvertreterin des LAF, Angela Nürnbach, setzen damit ein Zeichen für das Recht geflüchteter Frauen, vor Gewalt geschützt zu werden.

LAF-Präsident Alexander Straßmeir:
„Der Schutz von Frauen vor Gewalt hat für uns höchste Priorität. Deshalb verpflichten wir alle Betreiber unserer Unterkünfte, ein umfassendes Gewaltschutzkonzept vorzulegen, Gewaltvorfälle umgehend zu melden und alle Mitarbeitenden entsprechend zu schulen. Die Sozialarbeitenden in den Unterkünften ebenso wie Sozialdienst und Leistungsbereich des LAF stehen geflüchteten Frauen bei Gewalterfahrungen zur Seite. Oberstes Ziel ist es, die Frauen und ihre Kinder zu schützen und Abhilfe bei häuslichen Krisen zu schaffen. Darüber hinaus sind alle Sicherheitsdienstleister in unseren Unterkünften verpflichtet, auf jeder Schicht mindestens eine Frau einzusetzen, damit Bewohnerinnen in problematischen Situationen immer auch die Möglichkeit haben, sich an weibliche Sicherheitskräfte zu wenden.“

In den mehr als 80 landeseigenen Unterkünften leben aktuell rund 19.000 geflüchtete Menschen, für die das LAF verantwortlich ist. Rund 20 Prozent von ihnen sind Frauen. Zwei Unterkünfte sind allein Frauen und ihren Kindern vorbehalten.

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen wird seit 1981 begangen und macht auf Missstände wie häusliche Gewalt, Zwangsheirat und Ungleichheit aufmerksam. Im Fokus stehen dabei auch Programme, die Frauenrechte stärken: im Bildungsbereich, beim Erbrecht, beim Wahlrecht oder im Kampf für gerechte Bezahlung. Laut offizieller Studien der Bundesregierung wurden im Jahr 2018 in Deutschland mehr als 114.000 Frauen Opfer von Gewalt. Jeden Tag gab es einen Tötungsversuch.

Für Rückfragen:
Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten
Pressestelle
Tel. 030 90225 – 2650
E-Mail