«Nach Berlin»: Geschichten zum Ende des Zweiten Weltkriegs

«Nach Berlin»: Geschichten zum Ende des Zweiten Weltkriegs

Das virtuelle Ausstellungsprojekt «Nach Berlin - 75 Jahre Kriegsende» erinnert auch im Jahr 2021 in beindruckender Weise an die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus.

Kriegsende: Tag der Befreiung

© dpa

Menschen gehen nach Kriegsende auf einer Straße an zerstörten Häusern entlang. Im Mai 1945 liegt nach fast sechs Kriegsjahren das «Dritte Reich» in Trümmern.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien öffnen. Veranstaltungen sind nur im begrenzten Rahmen erlaubt. Weitere Informationen »

Am 8. Mai 2020 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal. Unter dem Titel «Nach Berlin» wurde Anfang Mai 2020 eine virtuelle Ausstellung zum Leben erweckt. Erzählt werden die Geschichten der letzten Kriegstage und die Befreiung vom Nationalsozialismus im Mai 1945. Die historischen Ereignisse sind mit einer eigens von Kulturprojekte Berlin entwickelten Web-Anwendung sowie einer Augmented Reality App erfahr- und erlebbar. Auch ein Jahr später können Interessierte das eindrucksvolle Online-Angebot wahrnehmen.

Auf einen Blick

Was: «Nach Berlin - 75 Jahre Kriegsende» - Eine virtuelle Ausstellung
Öffnungszeiten: Durchgehend geöffnet
Eintritt/Kosten: Frei
Digitale Angebote: www.75jahrekriegsende.berlin
Kapitulation am 8. Mai 1945
© Timofej Melnik

08. Mai: Tag der Befreiung

Veranstaltungen in Berlin zum Gedenken an den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkriegs. mehr

Diversity United (4)
© dpa

Ausstellungen in Berlin

Zeitgenössische Kunst, Malerei, Grafik oder Skulptur: Eine Übersicht aufregender Ausstellungen in Berliner Museen und Galerien. mehr

Quelle: Kulturprojekte Berlin; bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 5. Mai 2021