1. Mai: Vormittag in Berlin laut Polizei ruhig

1. Mai: Vormittag in Berlin laut Polizei ruhig

In Berlin ist es am Vormittag des 1. Mai nach Polizeiangaben ruhig geblieben. «Es gab keine größeren Ausschreitungen», sagte ein Sprecher am Freitag.

Ein DGB-Banner liegt vor dem Brandenbruger Tor

© dpa

Ein Banner mit der Aufschrift «Solidarisch ist man nicht alleine!» liegt vor dem Brandenburger Tor.

Ein Hubschrauber fliege über Friedrichshain, um die Lage aus der Luft zu beurteilen. Das sei aber am 1. Mai in Berlin nichts Ungewöhnliches, um Proteste zu beobachten. Ein Großaufgebot der Polizei soll an dem Feiertag die Corona-Einschränkungen in der Hauptstadt durchsetzen und größere Menschenansammlungen auflösen. Am Abend könnte es mit der Ruhe vorbei sein: Ab 18.00 Uhr sind laut Ankündigung im Internet viele kleine Proteste in Kreuzberg geplant, später sollen Feuerwerke gezündet werden.
Rote Nelke
© dpa

1. Mai in Berlin

Der Tag der Arbeit steht im Jahr 2020 im Zeichen der Corona-Pandemie. Auf öffentliche Veranstaltungen wird komplett verzichtet. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Mai 2020