Gewerkschaften laden zu 1.-Mai-Demonstrationen ein

Gewerkschaften laden zu 1.-Mai-Demonstrationen ein

Mit mehreren Veranstaltungen in Berlin wollen die Gewerkschaften am 1. Mai für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen mobil machen.

  • 1. Mai: Demonstrationen der Gewerkschaften© dpa
    Michael Müller (SPD, 5.v.r.), Regierender Bürgermeister von Berlin, nimmt zusammen mit seinen Senatoren Klaus Lederer (Die Linke, 3.v.l.), Berliner Kultursenator, Elke Breitenbach (Die Linke, 6.v.l.), Berliner Senatorin für Arbeit und Soziales, Sandra Scheeres (SPD, 7.v.r.), Berliner Bildungssenatorin, Dilek Kolat (SPD, 4.v.r.), Berliner Gesundheitssenatorin, und Andreas Geisel (SPD, 3.v.r.), Berliner Innensenator, sowie Irene Schulz (7.v.l.), Mitglied des Hauptvorstands der IG Metall, und Christian Hoßbach (6.v.r.), Bezirksvorsitzender DGB Berlin-Brandenburg, am Demonstrationszug der Gewerkschaften teil.
  • 1. Mai: Demonstrationen der Gewerkschaften© dpa
    Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) schieben beim Demonstrationszug der Gewerkschaften Mülltonnen vor sich her. Unter dem Motto "Solidarität. Vielfalt. Gerechtigkeit." demonstrieren der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Gewerkschaften zum Tag der Arbeit.
  • 1. Mai: Demonstrationen der Gewerkschaften© dpa
    Schornsteinfeger nehmen am Demonstrationszug der Gewerkschaften teil. c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
  • 1. Mai: Demonstrationen der Gewerkschaften© dpa
    Trommler nehmen am Demonstrationszug der Gewerkschaften teil. Unter dem Motto "Solidarität. Vielfalt. Gerechtigkeit." demonstrieren der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Gewerkschaften zum Tag der Arbeit.
  • Logo DGB© dpa
    Gewerkschaften laden zu 1.-Mai-Demonstrationen ein.
Die traditionelle 1.-Mai-Demonstration des DGB führt unter dem Motto «Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit» vom Hackeschen Markt zum Brandenburger Tor (ab 10 Uhr). Neben dem klassischen Demonstrationszug soll es - auf anderen Routen - wieder einen Motorrad- und einen Fahrradkorso geben. Am Brandenburger Tor ist anschließend (ab 12 Uhr) eine Kundgebung geplant, danach steigt ein Familienfest.

Müller hält Vollbeschäftigung für möglich

An der Demonstration und der Kundgebung nimmt auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) teil. Er hatte bereits am Montag erklärt, dass Vollbeschäftigung für den Senat wie auch für die Gewerkschaften ein zentrales Ziel sei, das angesichts stetig sinkender Arbeitslosenzahlen im Bereich des Möglichen liege. «Auf dem Weg dahin muss sich eine boomende Wirtschaft aber auch in guter Arbeit und fairen Löhnen ausdrücken», mahnte Müller.
Kundgebung und Kinderfest des DGB
© dpa

Kundgebung und Kinderfest des DGB am 1. Mai

01. Mai 2018

Die klassische 1. Mai-Kundgebung zum Tag der Arbeit des DGB auf dem Platz des 18. März, bei dem es anschließend ein Kinder- und Familienfest auf der Straße des 17. Juni gibt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Mai 2018