Berliner Kinos bleiben vorerst geschlossen

Berliner Kinos bleiben vorerst geschlossen

Die Kinos in Berlin bleiben vorerst weiter geschlossen. Spekulationen darüber, dass sich das schon bald ändere, erteilte der Regierende Bürgermeister Michael Müller am Dienstag (12. Mai 2020) eine Absage.

Blick auf die Filmanzeigentafel eines geschlossenen Kinos

© dpa

«Es ist eine bewusste Entscheidung gewesen zu sagen, da sind ein paar Bereiche, die sind sensibler und die nehmen wir uns vielleicht für die nächsten Phasen vor», erläuterte der SPD-Politiker nach der Senatssitzung.

Kontrollen der Einhaltung der Regelungen in Kinos schwierig

«Bei den Kinos ist es eben nicht ganz so eindeutig.» Bei den Biergärten gebe es die Möglichkeit, eine Polizeistreife vorbeifahren zu lassen, um zu sehen, wie die Situation sei. «Ob sie das wirklich in jedem Kinosaal machen können, wenn das Licht aus ist, da kann man geteilter Meinung sein, ob man dann nicht doch näher zusammenrückt, um es mal vorsichtig zu sagen.»

Kulturunterstützungsprogramm auch für Kinos

Das Thema Kino liege ihm durchaus am Herzen, sagte Müller. «Deshalb war es mir auch wichtig, dass die Kinos aufgenommen werden in dieses Kulturunterstützungsprogramm, das wir formuliert haben für die etwas größeren Kulturbetriebe.»
Zoo Palast
© dpa

Kinos

Ich schau dir in die Augen, Kleines. Ob nostalgisches Flair oder toller Service, ob brillante Bild- und Tonqualität oder herausragende Programmauswahl: Ausgewählte Kinos in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. Mai 2020 14:36 Uhr

Weitere Nachrichten aus Film & Fernsehen