Dokumentarfilm über Rudi Assauer feiert Berlin-Premiere

Dokumentarfilm über Rudi Assauer feiert Berlin-Premiere

Der Dokumentarfilm über das Leben des kürzlich gestorbenen Schalke-Managers Rudi Assauer feiert seine Berlin-Premiere.

Rudi Assauer

© dpa

Rudi Assauer ist zu sehen.

Zu sehen ist das bewegende Doku-Drama mit dem Titel «Rudi Assauer. Macher. Mensch. Legende.» im Rahmen des 16. «11mm Internationalen Fußballfilm-Festivals» am Sonntag im Babylon-Kino.
Die neunzigminütige Hommage über den Manager des Bundesligisten FC Schalke 04 geht zudem ins Rennen um den Publikumspreis des noch bis kommenden Montag andauernden Festivals in der Hauptstadt. Insgesamt werden 58 Filme aus 24 Ländern und sechs Serien gezeigt. Eröffnet wurde das Festival am Donnerstag mit der Dokumentation «Unser Team - Nossa Chape» über den brasilianischen Club Chapecoense, dessen Mannschaft 2016 mit einem Flugzeug abgestürzt war.
Der frühere Fußball-Profi Rudi Assauer gehörte nach Ende seiner aktiven Laufbahn viele Jahre zu den charismatischsten Machern in der Bundesliga. Er starb am 6. Februar 2019 im Alter von 74 Jahren nach langjähriger Alzheimer-Erkrankung in seiner Heimatstadt Herten.
Der Film, der sein Leben vom Kind auf dem Bolzplatz in Herten bis zu seinem erfolgreichen Wirken als Schalke-Manager in zwei Amtszeiten (1981-1986, 1993-2006) nachzeichnet, war am 4. Mai 2018 vor mehr als 22 000 Zuschauern in der Gelsenkirchener Veltins-Arena uraufgeführt worden. Auch Assauer, der bereits im Rollstuhl saß, besuchte die Weltpremiere. Es war sein letzter großer öffentlicher Auftritt.
Berlinale Aufsteller
© dpa

Filmfestivals

Filmfestivals, Filmfestspiele und Filmtage in Berlin mit Infos für Filmliebhaber und Cineasten, Terminen, Kinos und Veranstaltungsorten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 22. März 2019 15:16 Uhr

Weitere Nachrichten aus Film & Fernsehen