Deutsch-Polnischer Filmfonds fördert drei neue Projekte

Deutsch-Polnischer Filmfonds fördert drei neue Projekte

Der deutsch-polnische Filmfonds will in der ersten Vergaberunde für dieses Jahr drei Projekte mit insgesamt 200.000 Euro unterstützen.

Blick in einen Kinosaal

© dpa

Blick in einen Kinosaal

Wie die Mitteldeutsche Medienförderung am Dienstag (6. März 2018) mitteilte, verfilmt Thorsten Klein in «Adventures of a Mathematician» die Lebensgeschichte des polnischen Mathematikers Stanislav Ulam. Er war in den 1940er Jahren in den USA an der Erfindung der Wasserstoff- Bombe und des Computers beteiligt. 100.000 Euro Fördergeld sind allein für dieses Vorhaben geplant.

Fördergelder für Beziehungsdrama und Doku

Der Film «Agung» des polnischen Regisseurs Pawel Ferdek wird mit 60.000 Euro unterstützt. In dem Beziehungsdrama geht es um ein Ehepaar, das nach Bali reist und am Fuße des Vulkans Agung strandet. 40.000 Euro gibt es für den Dokumentarfilm «Grenzland» von Andreas Voigt über eine Reise entlang der deutsch-polnischen Grenze an Oder und Neiße.

Anträge auf Filmförderung bis Juli einreichen

De deutsch-polnische Filmfonds wird von der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderungsanstalt und dem Polnischen Filminstitut getragen. Nächster Termin für die Einreichung von Förderanträgen ist der 31. Juli 2018.
Kinosaal
© dpa

Kino in Berlin

Das aktuelle Kinoprogramm und Informationen zu den Kinos in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. März 2018