Deutscher Filmpreis ehrt Hark Bohm

Deutscher Filmpreis ehrt Hark Bohm

Der Regisseur, Autor und Drehbuchautor Hark Bohm (78) wird beim Deutschen Filmpreis für seine herausragenden Verdienste geehrt.

Hark Bohm

© dpa

Hark Bohm.

Von dem gebürtigen Hamburger stammen Klassiker wie «Nordsee ist Mordsee» und «Moritz, lieber Moritz». «Der deutsche Film und auch die Deutsche Filmakademie haben Hark Bohm als Filmemacher, als Filmlehrer und als filmpolitischem Gestalter immens viel zu verdanken», erklärte Akademie-Präsidentin Iris Berben am 28. Februar 2018. Die Lola-Trophäen, die wichtigste nationale Auszeichnung für Filmschaffende, werden am 27. April im Berliner Palais am Funkturm verliehen. Die ARD wird die Gala am selben Abend ausstrahlen.

Bohm spielte in Filmen von Rainer Werner Fassbinder mit

Er war insgesamt in mehr als 80 Kino- und Fernsehproduktionen als Nebendarsteller zu sehen. Sein Drama «Yasemin» (1988) gewann den Bundesfilmpreis in Gold. Bei Fatih Akins Filmen «Tschick» und «Aus dem Nichts» war Bohm Ko-Autor. Er ist Mitinitiator des Filmfests Hamburg sowie des Instituts für Theater, Musiktheater und Film an der Universität Hamburg.
Lola-Trophäe
© dpa

Deutscher Filmpreis

03. Mai 2019

Der Deutscher Filmpreis ist die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Im Rahmen einer großen Gala wird die «Lola» jedes Jahr in Berlin verliehen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Februar 2018