Berlinale bekommt Doppelspitze

Berlinale bekommt Doppelspitze

Die Berliner Filmfestspiele werden in Zukunft von einer Doppelspitze geleitet. Nachfolger von Festivaldirektor Dieter Kosslick (70) werden der Italiener Carlo Chatrian (46) als künstlerischer Leiter und die gebürtige Niederländerin Mariette Rissenbeek (Jahrgang 1956) als geschäftsführende Leiterin.

Neue Berlinale Spitze

© dpa

Björn Böhning (l-r), Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, Carlo Chatrian, künstlerischer Leiter der Berlinale ab 2020, Marietta Rissenbeek, Geschäftsführerin der Berlinale ab 2020, und Monika Grütters (CDU), Kulturstaatsministerin.

Das gab Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) als Vorsitzende des Aufsichtsrates der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) am Freitag, den 22. Juni 2018 in Berlin bekannt.

Dieter Kosslick leitet 2019 zum letzten Mal die Berlinale

Chatrian ist bislang Chef des Filmfests von Locarno. Die seit den 80er Jahren in Deutschland lebende Rissenbeek ist Geschäftsführerin von German Films, der Auslandsvertretung des deutschen Films. Beide erhalten einen über fünf Jahre laufenden Vertrag. Kosslick wird bei der Berlinale vom 7. bis 17. Februar 2019 das letzte Mal als Festivaldirektor auf dem roten Teppich stehen.
Berlinale Aufsteller
© dpa

Filmfestivals

Filmfestivals, Filmfestspiele und Filmtage in Berlin mit Infos für Filmliebhaber und Cineasten, Terminen, Kinos und Veranstaltungsorten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Juni 2018