Deutsche Oper und Igor Levit für Grammys nominiert

Deutsche Oper und Igor Levit für Grammys nominiert

Die US-Sängerin Beyoncé geht mit den meisten Siegeschancen in die kommende Grammy-Verleihung.

Pianist Igor Levit

© dpa

Pianist Igor Levit

Die 39-Jährige sammelte bei der Verkündung der Nominierungen am Dienstag neun Preischancen in acht Kategorien ein. Unter anderem wurde ihr Song «Black Parade» sowohl in der Kategorie «Aufnahme des Jahres» als auch als «Song des Jahres» nominiert. Ebenfalls mehrere Nominierungen erhielten unter anderem Taylor Swift, Dua Lipa, Roddy Ricch, Billie Eilish, Megan Thee Stallion und DaBaby. An der Verkündung der Nominierungen wirkten unter anderem Sharon Osbourne, Megan Thee Stallion, Dua Lipa und Imogen Heap mit.

Grammy-Nominierte aus Deutschland

Einige Trophäen könnten auch nach Deutschland gehen: Unter anderem haben das Orchester und der Chor der Deutschen Oper in Berlin Siegeschancen in einer Opern-Kategorie, die Frankfurt Radio Big Band in zwei Jazz-Kategorien. Der Pianist Igor Levit wurde in der Kategorie «Bestes klassisches Instrumentalsolo» für seine kompletten Beethoven-Sonaten nominiert, in der gleichen Kategorie haben auch der Violinist Augustin Hadelich und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks eine Preischance für ihre «Bohemian Tales».

Grammys sollen am 31. Januar 2021 verliehen werden

Die Grammys, die zu den begehrtesten Musikpreisen der Welt gezählt werden, werden in rund 80 Kategorien vergeben. Rund 13 000 Mitglieder der veranstaltenden Recording Academy entscheiden über die Preisträger. Die für den 31. Januar 2021 geplante kommende Grammy-Gala soll von Comedian Trevor Noah moderiert werden. Der Südafrikaner ist seit 2015 Gastgeber der «Daily Show» beim US-Sender Comedy Central.
Berliner Philharmoniker
© dpa

Online-Konzerte und Livestreams

Während der Corona-Schließzeit kommt das Kulturleben Berlins nicht vollständig zum Erliegen. Konzerthäuser und Clubs finden ihren virtuellen Weg in die eigenen vier Wände. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. November 2020 08:20 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events