Parzinger: Sanierung des Pergamonmuseums geht gut voran

Parzinger: Sanierung des Pergamonmuseums geht gut voran

90 Jahre nach seiner Eröffnung am 3. Oktober 1930 ist das Pergamonmuseum Berlin weiter eine Großbaustelle und weitgehend für die Öffentlichkeit gesperrt.

Berlins Pergamonmuseum wird 90

© dpa

Das Pergamonmuseum auf der Museumsinsel wird derzeit umgebaut.

«Die Sanierung schreitet trotz der besonderen Herausforderungen beim Bauen in historischem Bestand und dem Nebeneinander von Baubetrieb und Museumsbetrieb gut voran», sagte Hermann Parzinger, als Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz auch für die Staatlichen Museen zu Berlin zuständig, der dpa in Berlin.

Arbeiten im ersten Abschnitt sollen in spätestens fünf Jahren abgeschlossen sein

«Den Pergamonaltar so lange nicht zeigen zu können, schmerzt uns alle sehr», sagte Parzinger. «Deshalb hatten wir uns für die zweistufige Grundsanierung entschieden, die immer zumindest einen Teil des Hauses für Besucher zugänglich belässt - so wird während der Sanierung des Südflügels der Altar dann wieder sichtbar.» Im aktuellen Bauabschnitt wird im Nordflügel saniert. Damit sind der rekonstruierte Altar und seine original erhaltenen Friese verschlossen. Als eines der wenigen Museen in Deutschland lockt das Pergamon auf der Berliner Museumsinsel jährlich mehr als eine Million Besucher an - wenn es komplett geöffnet ist. Im vergangenen Jahr kamen immer noch 804 000 Besucherinnen und Besucher. Der erste Bauabschnitt des 1910 bis 1930 gebauten Museums soll 477 Millionen Euro kosten. Die 2013 begonnenen Arbeiten im ersten Abschnitt sollen spätestens in fünf Jahren abgeschlossen sein.
Das Markttor von Milet im Pergamonmuseum
© dpa

Pergamonmuseum Berlin

Das Pergamonmuseum wurde nach den Entwürfen von Alfred Messel durch Ludwig Hoffmann zwischen 1910 und 1930 als letzter der fünf Museumsbauten errichtet. mehr

Alte Nationalgalerie
© dpa

Museumsführer Berlin

Berlins Museen mit Adresse, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Informationen zu aktuellen Ausstellungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. September 2020 08:36 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events