Wissenschaftsrat: Staatliche Museen verlieren international

Wissenschaftsrat: Staatliche Museen verlieren international

Der Wissenschaftsrat von Bund und Ländern sieht auf internationaler Ebene einen Bedeutungsverlust von Berlins berühmten Staatlichen Museen.

Gemäldegalerie

© dpa

In einem Raum in der Gemäldegalerie sind keine Besucher.

«Den Anspruch, für Ausstellungen von Weltrang zu stehen, lösen die Staatlichen Museen unter den gegebenen Bedingungen kaum ein», heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Entwurf für Strukturempfehlungen bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, zu der die Museen gehören. «Das Potenzial für sammlungs- und standortübergreifende thematische Ausstellungen schöpfen die Sammlungen derzeit nicht aus.»

Museen sollen Bewusstsein für Verantwortung gegenüber dem Publikum stärken

Die Strukturen innerhalb von Stiftung und Museen ließen «eine kreative Ausgestaltung der Rolle von Museen in der modernen Gesellschaft nur eingeschränkt zu.» Die Studie, die am Montag (13. Juli 2020) präsentiert werden soll, empfiehlt, die Museen sollten «mehr als bisher, eine Kultur der Wechselwirkung und des Austauschs mit anderen internationalen Einrichtungen ausprägen» und das Bewusstsein für ihre Verantwortung gegenüber dem Publikum stärken.
Alte Nationalgalerie
© dpa

Museumsführer: Staatliche Museen Berlin

Die Staatlichen Museen zu Berlin präsentieren sich an fünf Standorten in der Stadt: Auf der Museumsinsel in Mitte, im Kulturforum in Tiergarten und in Charlottenburg, Dahlem und Köpenick. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. Juli 2020 09:53 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events