Umbau: Französische Friedrichstadtkirche schließt ab Februar

Umbau: Französische Friedrichstadtkirche schließt ab Februar

Die Französische Friedrichstadtkirche schließt ab Februar bis voraussichtlich Juli 2021 wegen Sanierungsarbeiten ihre Pforten.

Blick auf den Gendarmenmarkt

© dpa

Blick auf die Französische Friedrichstadtkirche und den Französischen Dom am Gendarmenmarkt in Berlin.

Neben anstehenden Renovierungen werden die Akustik und Beleuchtung im Kirchsaal verbessert, mehr Toiletten eingebaut und für Barrierefreiheit gesorgt, so ein Sprecher der Kirche am 22. Januar 2020. Der letzter Gottesdienst vor dem Umbau findet am 26. Januar 2020 statt. Danach ziehen die drei Gemeinden, die die Kirche in Mitte nutzen, für ihre Gottesdienste in die St. Matthäus-Kirche am Kulturforum, in den Coligny-Kirchsaal in Halensee in Wilmersdorf und in die Turrell-Kapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof um.
Sie wurde von 1701 bis 1705 von den Hugenotten, französischen Glaubensflüchtlingen, gebaut. Im Zweiten Weltkrieg brannte das Gotteshaus bis auf die Außenmauern aus und wurde erst zwischen 1978 und 1983 wieder aufgebaut. Die nun anstehende Sanierung ist die erste seit der Wiedererrichtung.
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
© dpa

Religion & Glauben

Imposante Kirchen und alte Friedhöfe in Berlin sind nicht nur Orte des Glaubens und der Religion, sondern sind zu viel besuchten Sehenswürdigkeiten geworden. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Januar 2020 09:23 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events