30 Jahre Mauerfall: Jubiläumswoche ab 4. November in Berlin

30 Jahre Mauerfall: Jubiläumswoche ab 4. November in Berlin

Berlin erinnert an den Mauerfall vor 30 Jahren an sieben Tagen und sieben Orten in der Stadt. Besucher können während der Festivalwoche auf einer Route der Revolution Lesungen, Filme, Installationen und Open-Air-Ausstellungen erleben.

30 Jahre Mauerfall

© dpa

Menschen auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor in der Nacht vom 9. auf den 10.11.1989.

Eröffnet werde das vielschichtige Programm am 4. November auf dem Alexanderplatz vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), kündigte der Geschäftsführer der Kulturprojekte GmbH, Moritz van Dülmen, am 25. Oktober 2019 an.
Höhepunkt soll am Abend des 9. November eine große Bühnenshow am Brandenburger Tor sein. Dort wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu den Menschen sprechen. Die Staatskapelle unter Daniel Barenboim wird die Schicksalssinfonie von Beethoven spielen.
Die Berliner Kulturprojekte GmbH organisiert die Feiern im Auftrag des rot-rot-grünen Senats. In der Festivalwoche soll laut Angaben an authentischen Orten wie dem Brandenburger Tor, dem Alexanderplatz, der Gethsemanekirche und der früheren Stasi-Zentrale an das geschichtliche Weltereignis vom 9. November 1989 erinnert werden.
Kunstinstallation zu 30 Jahre Mauerfall
© Kunstinstallation: Patrick Shearn of Poetic Kinetics, kuratiert von Kulturprojekte Berlin

Event-Highlights im November 2019

Die Berlin-Eventvorschau für November 2019. 30 Jahre Mauerfall, JazzFest, Bazaar Berlin, Märchentage und vieles mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. Oktober 2019