Birgit Brenner bekommt Kunstpreis der Stadt Wolfsburg

Birgit Brenner bekommt Kunstpreis der Stadt Wolfsburg

Für ihre gesellschaftskritischen Arbeiten zu Alltagsthemen bekommt die Berliner Künstlerin Birgit Brenner den Kunstpreis der Stadt Wolfsburg.

Birgit Brenner

© dpa

Künstlerin Birgit Brenner steht am 27.6.2013 in der Kunsthalle Tübingen (Baden-Württemberg) vor der fiktiven Zeitungsmeldung zu einem Lastwagen-Unfall.

Wie die Städtische Galerie Wolfsburg am 14. Oktober 2019 mitteilte, würdigte die Jury Brenners eigene Bildsprache, die sich nicht nur auf ein Medium beschränke. «In der Gegenüberstellung von analogen und digitalen Sehmustern, von Perfektion und Do-it-yourself, von realem Leben und künstlicher Konstruktion formuliert die Künstlerin Kommentare und Fragen zu aktuell virulenten Themen», hieß es zur Begründung.
Die 1964 in Ulm geborene Brenner ist bekannt für ihre Arbeiten rund um Video, Malerei, Zeichnung, Fotografie und Skulptur. In ihren Werken geht es um Themen wie Existenzängste, Paarbeziehungen, das Älterwerden oder gesellschaftliche Veränderungsprozesse.
Insgesamt ist der Preis mit knapp 100 000 Euro dotiert.Eine Einzelausstellung von Oktober 2020 bis April 2021 in Wolfsburg soll neue Werke und Installationen von Birgit Brenner präsentieren. Zusätzlich gibt es einen Ankauf für die Sammlung der Städtischen Galerie.
Ausstellung in Berlin - «Based in Berlin»
© dpa

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. Oktober 2019